So viel soll das Xiaomi Mi7 kosten

Her damit !18
Der Nachfolger des Xiaomi Mi6 soll teurer werden
Der Nachfolger des Xiaomi Mi6 soll teurer werden(© 2017 CURVED)

Das Xiaomi Mi7 wird noch teurer als der Vorgänger: Offenbar sind die gestiegenen Kosten für High-End-Smartphone-Hardware auch an dem chinesischen Hersteller Xiaomi nicht vorbeigegangen. Das nächste Top-Modell soll zwar zu einem höheren Preis in den Handel kommen, doch damit dürfte das Gerät immer noch günstiger als viele andere Premium-Modelle sein.

Allzu groß ist der Preissprung beim Xiaomi Mi7 aber wohl nicht: Es soll umgerechnet knapp 389 Euro kosten, berichtet GizmoChina. Zum Vergleich: Das Xiaomi Mi6 war zur Veröffentlichung für umgerechnet rund 324 Euro zu haben. Sofern die Preisangabe der Wirklichkeit entspricht, dürfte das Gerät sogar günstiger als etwa das OnePlus 5T sein, das ebenfalls High-End-Hardware besitzt und ab 499 Euro erhältlich ist.

High-End-Chipsatz an Bord

Für den vergleichsweise günstigen Preis soll das Xiaomi Mi7 einiges bieten: Angeblich ist ein Snapdragon 845 verbaut – Qualcomms Top-Chipsatz für 2018. Wie viel Arbeitsspeicher das Smartphone bieten wird, ist noch nicht bekannt. Womöglich erscheint aber eine Variante, die sogar 8 GB RAM hat. Zudem soll der Hersteller auf ein nahezu randloses 18:9-Display mit einer Bildschirmdiagonale von 5,65 Zoll setzen. Offenbar kommt auch ein Plus-Modell, das einen OLED-Screen von Samsung in 6 Zoll besitzt.

Gerüchten zufolge findet sich auf der Rückseite des Xiaomi Mi7 eine Dualkamera, die durch künstliche Intelligenz unterstützt wird. Zudem soll das Smartphones kabelloses Aufladen unterstützen. Sofern die Angaben zur Hardware stimmen, dürfte das Gerät viel Technik für wenig Geld bieten. Womöglich wissen wir schon bald mehr: Die Präsentation könnte auf dem MWC 2018 Ende Februar erfolgen.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Black Shark im Test: Wie gut ist das Smart­phone mit dem Game­pad?
Alexander Kraft
Vor allem Shooter wie "PUBG" profitieren von dem Gamepad – aber längst nicht alle.
8.6
Das Xiaomi Black Shark ist zwar nicht das erste Gaming-Smartphone, aber das erste mit eigenem Gamepad. Wie gut es sich damit spielt, klärt der Test.
So will Ikea künf­tig den Smart-Home-Markt erobern
Michael Keller
Ikea bietet bereits Qi-Ladestationen für Smartphones an
Ikea und das für Smartphones bekannte Unternehmen Xiaomi haben eine Partnerschaft angekündigt. Dabei soll es in erster Linie um Smart Home gehen.
Geschen­ki­deen: Tech­nik für unter 50 Euro zu Weih­nach­ten verschen­ken
Jan Johannsen
Naja !8Schöne Geschenke müsse nicht viel Geld kosten.
Weihnachten steht vor der Tür: Falls ihr auf der Such nach Geschenken seid, haben wir Ideen aus dem Technik-Bereich, die weniger als 50 Euro kosten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.