So will Spotify für mehr Übersicht in der App sorgen

Spotify will seine App übersichtlicher machen
Spotify will seine App übersichtlicher machen(© 2017 CURVED)

Mehr Musik auf einen Blick: Spotify will offenbar seine App übersichtlicher gestalten – und testet angeblich derzeit in der Android-Version ein neues Design mit nur drei Tabs. Doch das ist noch nicht alles, was euch an Änderungen bei dem Streaming-Dienst erwarten könnte.

Am unteren Ende des Bildschirms weniger Buttons für die Navigation: Entfernt werden offenbar "Radio" und "Stöbern", sodass nur "Home", "Deine Playlists" und "Suchen" als Tabs übrig bleiben. Insgesamt sollen die neuen Tabs in Spotify aufgeräumter wirken und den vorhandenen Platz auf dem Smartphone-Display besser nutzen, wie Android Police berichtet.

Leichter eine Playlist erstellen

Im "Suche"-Tab von Spotify könnte es zum Beispiel künftig einfacher werden, bestimmte Songs zu finden. So gibt es verschiedene Reiter, mit denen ihr nach Genres wie "Stimmung", "Neuerscheinungen" oder "Podcasts" sortieren könnt. Im "Playlist"-Tab werden offenbar bald weniger Playlists auf einmal angezeigt. Dafür gibt es oben einen gut sichtbaren "Erstellen"-Button, um eine neue Liste mit Songs zu kreieren.

Wie Android Police hervorhebt, teste Spotify die Neuerungen aktuell für die Android-Version. Ein mögliches Update würde dann serverseitig erfolgen, wie es bei dem Musik-Streaming-Dienst üblich ist. In aktuellen Beta-Versionen seien die Änderungen nicht zu finden; gut möglich also, dass sie letztlich gar keinen Einzug in die App halten werden. Zu den weiteren möglichen Neuerungen in der App zählt ein Like-Button, mit dem ihr bald Favoriten kennzeichnen könntet.

Weitere Artikel zum Thema
Spotify: So könnte die neue Benut­ze­ro­ber­flä­che ausse­hen
Michael Keller3
Spotify könnte auch auf dem iPhone bald ein neues UI erhalten
Spotify soll an einer neuen Benutzeroberfläche arbeiten. Diese bringt offenbar Features der Bezahlversion für Gratis-Accounts.
So will Spotify sein kosten­lo­ses Ange­bot verbes­sern
Lars Wertgen
Spotify will bis Ende des Jahres auf mehr als 200 Millionen Nutzer kommen
Spotify arbeitet angeblich an einer neuen Version für sein kostenloses Angebot und verfolgt ein klares Ziel.
Spotify mit Alexa steu­ern: So spielt die Amazon-KI eure Musik
Christoph Lübben
Ihr könnt Spotify mit Alexa-Geräten wie dem Amazon Echo verwenden
Spotify funktioniert auch mit Alexa-Geräten wie einem Amazon Echo. Wir erklären euch, wie ihr den Dienst einrichtet und verwendet.