Sonys neuer Smartphone-Sensor ermöglicht Fotos mit 48 Megapixeln

Der IMX586 wird wohl nicht nur in Sony-Smartphones zum Einsatz kommen
Der IMX586 wird wohl nicht nur in Sony-Smartphones zum Einsatz kommen(© 2018 CURVED)

Wer dachte, dass der Megapixel-Wahn bei Smartphone-Kameras so langsam ein Ende nimmt, hat sich offenbar getäuscht: Sony hat einen neuen Bildsensor vorgestellt, der mit 48 Megapixeln auflöst.

Eine derart hohe Auflösung bieten selbst viele teure Spiegelreflexkameras nicht – wobei sich deren Bildsensoren natürlich nicht eins zu eins mit denen von Smartphones vergleichen lassen. Eine hohe Auflösung allein garantiert noch lange keine gute Bildqualität. Dennoch: Sonys CMOS-Sensor IMX586 soll es laut Hersteller effektiv auf 48 Megapixel bringen. Möglich sei das durch extrem kleine Pixel, die lediglich 0,8 Mikrometer groß sind. Beides zusammengenommen sei laut Sony eine Weltpremiere.

Exzellente Bildqualität trotz kleiner Pixel?

In der Pressemitteilung erklärt Sony, was das Besondere an der neuen Technologie ist: Normalerweise würden extrem kleine Pixel wie im IMX586 Licht schlecht einfangen, was wiederum zu einer geringeren Lichtempfindlichkeit und Sättigung führe. Bei Sonys neuem Sensor sei das hingegen nicht der Fall.

Ein sogenannter "Quad Bayer"-Filter ermögliche sowohl eine gute Lichtempfindlichkeit als auch eine hohe Auflösung. Vereinfacht gesagt arbeiten die Pixel bei schwacher Beleuchtung zusammen. Durch dieses Teamwork sollen sie stets ausreichend Licht einfangen und ein zu starkes Bildrauschen verhindern.

Außerdem soll Sonys neuer Bildsensor für Smartphones selbst bei digitalem Zoomen eine exzellente Bildqualität liefern. Bis wir uns selbst davon überzeugen können, wird wohl noch einige Zeit verstreichen. Denn Sony stellt Smartphone-Herstellern den IMX586 erst ab September 2018 zur Verfügung.


Weitere Artikel zum Thema
Sony kappt Update-Versor­gung für Xperia L, M, C und SP
Guido Karsten
Peinlich !8no image
Erst kündigte Sony Android 4.4.4 für die Xperia Z-Reihe an, dann kam eine traurige Nachricht: Die Modelle C, L, M und SP erhalten keine Updates mehr.
"Apex Legends" soll kosten­lo­sen Battle Pass erhal­ten
Sascha Adermann
Gibt es in "Apex Legends" künftig einen kostenlosen Battle Pass?
"Apex Legends" könnte euch bald zwei Battle-Pass-Varianten anbieten. Eine davon soll kostenlos sein.
PlaySta­tion VR: Sony glaubt an große Zukunft von Virtual Reality
Christoph Lübben
Kleiner, besser, schneller: PlayStation VR könnte sich in den kommenden Jahren stark verändern
PlayStation VR hat noch einen längeren Weg vor sich: Sony glaubt, dass die Technologie sich in den kommenden Jahren stark entwickeln wird.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.