Spotify führt Gaming-Rubrik mit Soundtracks zu Spielen ein

Her damit !15
Nach dem Release-Radar folgt nun eine weitere Neuerung bei Spotify
Nach dem Release-Radar folgt nun eine weitere Neuerung bei Spotify(© 2016 CURVED)

Nachdem der Musik-Streaming-Dienst Spotify kürzlich ein neues Feature eingeführt hat, das Euch eine Playlist basierend auf Euren Lieblings-Bands zusammenstellt, gibt es auch für leidenschaftliche Gamer nun eine ganz neue Rubrik: die Gaming-Kategorie. Enthalten sind nicht nur Soundtracks neuer Spiele und Klassiker, sondern auch Songs bekannter Künstler.

Mit der neuen Kategorie führt Spotify eine Rubrik ein, die besonders Gamer ansprechen soll. Egal, ob Ihr Euch bei einer ausgelassenen Runde Pokémon Go rhythmisch parallel zum Poké-Rap bewegen wollt oder im Auto zur Tetris-Melodie rückwärts einparkt: In der Kategorie findet sich für jeden etwas. So gibt es hier auch komplette Spiele-Soundtracks zu aktuellen Titeln wie Uncharted 4 oder League of Legends.

Auswahl nicht nur für Nerds

Allerdings gibt es auch Playlists mit "gewöhnlicheren" Titeln. In der "Retro Gaming" Playlist taucht zum Beispiel ein Song von Michael Jackson auf. Aber auch andere bekannte Künstler sind hier zu entdecken.  Generell scheinen einige Listen darauf ausgelegt zu sein, dass Ihr sie nebenbei hört, während Ihr parallel ein Videospiel genießt.

Spotify ist mittlerweile in 59 Ländern weltweit verfügbar und hat rund 100 Millionen aktive Nutzer, davon knapp 30 Millionen mit einem kostenpflichtigen Abonnement. Mehr als 30 Millionen Songs sollen mittlerweile verfügbar sein. Die Musik-Streaming-App könnt Ihr im Google Play Store oder im App Store kostenlos herunterladen. Auch für Windows-Computer und macOS ist der Dienst verfügbar.

Weitere Artikel zum Thema
Apple kontert Vorwürfe von Spotify: "Keine Gratis-App"
Guido Karsten
Spotify zufolge setze Apple seine Kontrolle über den App Store gegen Konkurrenten ein
Apple ist ganz und gar nicht mit den Vorwürfen von Spotify einverstanden. Der schwedische Streaming-Anbieter wirft Apple unfairen Wettbewerb vor.
Spotify: Neue Benut­ze­ro­ber­flä­che verein­facht die Bedie­nung
Francis Lido
Spotify hat sein "Now Playing"-Interface erneut angepasst
Spotify hat Änderungen am Interface für laufende Songs vorgenommen. Die Benutzeroberfläche ist nun übersichtlicher.
Spotify legt sich erneut mit Apple an
Francis Lido
Peinlich !7An Spotify-Abos über den App Store verdient Apple mit
Spotify fühlt sich von Apple ungerecht behandelt. Der iPhone-Hersteller nutze seine Marktposition aus und sorge für einen unfairen Wettbewerb.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.