"Star Trek: Discovery": Erste Folge bei Netflix verfügbar

Darauf haben Trekkies schon lange gewartet. Nachdem es in den vergangenen Jahren nur einige wenige Filme aus dem Star Trek-Universum gab, startet mit "Star Trek: Discovery" endlich wieder eine neue Serie. Wer nun schon den Großeinkauf für einen Staffelmarathon plant, sollte zunächst weiterlesen. Netflix stellt die Folgen nämlich nur häppchenweise bereit.

Einen Tag nach dem Start in den USA ist am 25. September nun auch in Deutschland die erste Folge mit dem Titel "Das vulkanische 'Hallo'" erschienen. Weiter geht es anschließend mit "Kampf beim Doppelstern", jedoch müssen sich Trekkies und neue Fans bis dahin zumindest etwas gedulden: Netflix veröffentlicht die ersten acht Folgen im wöchentlichen Rhythmus.

Klingonische Untertitel

Nach diesem ersten Paket ist aber nicht etwa Schluss, sondern es wird noch quälender für die Fans: Mitten in der ersten Staffel macht Netflix quasi Winterpause. Die übrigen sieben Folgen gibt es dann ab Januar 2018 wieder Stück für Stück. Die Wartezeiten zwischen den einzelnen Episoden erinnern an Game of Thrones – und die beiden Sendungen haben noch eine weitere Gemeinsamkeit: Die Produktionskosten pro Folge sind nicht gerade niedrig. Für jede Folge von "Star Trek:Discovery" sollen 6 bis 7 Millionen Dollar eingeplant sein.

Für so viel Geld dürfen Fans sich dann auf viele Spezialeffekte und auch kleinere Gimmicks wie zum Beispiel optionale Untertitel in Klingonisch freuen. Und noch ein Tipp für alle diejenigen, die nach der ersten Folge "Star Trek: Discovery" unbedingt weitersehen möchten: Netflix hat derzeit auch alle Staffeln und Episoden der älteren Star Trek-Serien im Angebot.

Weitere Artikel zum Thema
"Star Trek Disco­very": Staf­fel 2 auf Netflix gest­ar­tet
Christoph Lübben
In Stafffel 2 von "Star Trek Discovery" gibt es ein Wiedersehen mit Michael Burnham (gespielt von Sonequa Martin-Green)
"Star Trek Discovery" geht weiter: Ab sofort könnt ihr die zweite Staffel auf Netflix sehen. Allerdings sind nicht alle Folgen direkt verfügbar.
Netflix, Spotify & Co: Digi­tale Abos teilen und sparen - darf man das? 
Arne Schätzle
Entspannt Netflix oder Spotify teilen  und Geld sparen - klappt das wirklich?
Viele Audio- und Video-Streamingdienste, aber auch Games, Apps und Bücher lassen sich mit mehreren Nutzern teilen - aber ist das auch immer erlaubt?
Netflix: Zieht Stre­a­ming-Dienst die Preise an?
Lars Wertgen
Netflix testet immer wieder neue Preise
Wie viel würdet ihr für ein Netflix-Abo bezahlen? Der Streaming-Dienst testet aktuell offenbar, wie weit ihr gehen würdet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.