Steigt Microsoft in Zukunft von Windows Phone auf Android um?

Peinlich !79
Angeblich soll Microsoft eine gemeinsame Zukunft mit Googles Android OS in Betracht ziehen
Angeblich soll Microsoft eine gemeinsame Zukunft mit Googles Android OS in Betracht ziehen(© 2015 CURVED Montage)

Das Smartphone-Geschäft hat sich für Microsoft seit der Übernahme von Nokia noch nicht so entwickelt, wie das Unternehmen es gern gehabt hätte – und das lässt bereits recht kuriose Gerüchte entstehen. Wie Android Authority berichtet, lautet eines davon sogar, dass Microsoft über eine zukünftige Verwendung des Android-Betriebssystems für seine Smartphones nachdenkt. Doch was steckt dahinter?

Die Übernahme von Nokia hat Microsoft dem Bericht zufolge ganze 9,4 Milliarden Dollar gekostet. Infolgedessen setzte sich das US-Unternehmen einige ambitionierte Ziele, die den Deal lohnenswert erscheinen ließen: Für das Jahr 2018 plante Microsoft demzufolge einen Absatz von 1,8 Milliarden Smartphones und damit einen Anteil von 15 Prozent am entsprechenden Markt. Daraus sollte zudem ein operativer Gewinn von 2,3 bis 4,5 Milliarden Dollar entstehen. Wie Microsoft in einer Nachricht an die Börsenaufsichtsbehörde bekanntgab, soll es mittlerweile allerdings unwahrscheinlich sein, dass diese Ziele auch erreicht werden.

Zusammenarbeit mit Google?

Das aktuelle Gerücht besagt, dass Microsoft bereits einen Alternativplan hinsichtlich Windows 10 für Smartphones ausarbeitet. Dieser soll so aussehen, dass das Unternehmen die Software-Ausstattung zukünftiger Geräte gemeinsam mit Google gestalten könnte. So würde Android als Betriebssystem die Basis schaffen, während Microsoft wie beim Samsung Galaxy S6 nur einige vorinstallierte Apps wie die Office-Programme und Skype beisteuert. Das Gerücht fußt vermutlich auf einer Aussage eines anonymen Microsoft-Mitarbeiters, der erklärt haben soll, dass sein Arbeitgeber über den Einsatz von Android nachdenke. Rückenwind erhält dies dadurch, dass Microsofts CEO Satya Nadella kürzlich Umstrukturierungen für das Unternehmen angekündigt hat, die auch Kostensenkungen einschließen sollen.

Wie wahrscheinlich es allerdings ist, dass Microsoft kurz vor dem Release von Windows 10 seine Pläne auf solch rabiate Weise ändert, ist fragwürdig. Microsoft dürfte nicht geplant haben, das Betriebssystem Ende Juli zunächst nur für PCs und erst später für Smartphones und Tablets zu veröffentlichen. Es ist aber davon auszugehen, dass das Unternehmen der frisch entwickelten Software zunächst eine faire Chance geben wird, bevor das Handtuch geworfen und auf Android umgesattelt wird.


Weitere Artikel zum Thema
"Life is Strange 2": Adven­ture erscheint im Septem­ber
Christoph Lübben
Life is Strange
"Life is Strange 2" kommt: Ende September erscheint die erste Episode des Adventures. Noch gibt es aber keine Details zur Story – nur Hinweise darauf.
Nintendo und Micro­soft sticheln gemein­sam gegen PlaySta­tion 4
Francis Lido
Nicht zwischen allen Konsolen ist Crossplay möglich
Ein neuer Nintendo-Spot wirbt für Crossplay zwischen Switch und Xbox – offenbar eine Anspielung auf die Kritik an der PlayStation 4.
Xbox One: Micro­soft streicht “Virtual Reality”-Unter­stüt­zung
Lars Wertgen
Die Xbox One bleibt VR-frei
Vergebens gewartet: Microsoft hat keine Pläne mehr, Virtual Reality auf der Xbox One zu ermöglichen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.