"Stranger Things": Macher bestätigen dritte Staffel vor Start der zweiten

Auch die dritte Staffel von "Stranger Things" wird bestimmt nicht weniger gruselig
Auch die dritte Staffel von "Stranger Things" wird bestimmt nicht weniger gruselig(© 2017 Netflix)

Netflix scheint viel Vertrauen in Matt und Ross Duffer zu haben. Die Produzenten von "Stranger Things" verrieten jetzt in einem Interview, dass der Streaming-Anbieter einer dritten Staffel der Erfolgsserie bereits zugestimmt hat.

Die zweite Staffel von "Stranger Things" hat noch gar nicht begonnen und doch gibt es bereits Neuigkeiten zur nächsten. Wie die Duffer-Brüder dem Entertainment-Portal Vulture gegenüber bestätigt haben, wird es eine dritte Staffel und wahrscheinlich sogar noch eine weitere Staffel mit neuen Folgen geben.

Nach vier Staffeln ist Schluss

"Wir glauben es wird ein Vier-Staffel-Ding und danach endet es", meinte Ross Duffer im Interview. Aufgrund des Alters der Hauptdarsteller ist klar, dass die Serie nicht unendlich lang fortgesetzt werden kann. Denn in einer möglichen vierten Staffel hätten die niedlichen Kids aus den ersten Folgen bereits das College-Alter erreicht. Bis dahin sehen die "Stranger Things"-Macher das Erwachsenwerden der Serien-Stars allerdings unproblematisch: "Wir müssen nur kontinuierlich die Handlung anpassen."

Mit Informationen zur zweiten Staffel, die am 27. Oktober weltweit bei Netflix anlaufen wird, hielten sich die beiden Zwillingsbrüder indes zurück. Sie solle sich mehr anfühlen wie die Fortsetzung eines erfolgreichen Spielfilms, denn diese sei immer etwas aufwendiger als der erste Teil. Das Ende der letzten Episode ließ einige Fragen offen. In etwas mehr als zwei Monaten erfahren wir endlich, wie es weitergeht. Bis dahin könnt Ihr Euch mit dem offiziellen Trailer auf die neuen Abenteuer von Eleven (Millie Bobby Brown), Dustin (Gaten Matarazzo), Mike (Finn Wolfhard), Lucas (Caleb McLaughlin) und Will (Noah Schnapp) einstimmen.

Weitere Artikel zum Thema
Netflix und Co. müssen künf­tig wohl mehr euro­päi­sche Inhalte zeigen
Michael Keller
Auch Netflix soll sich künftig an eine bestimmte Quote halten
Mehr regionale Inhalte auf Streaming-Plattformen wie Netflix: Das Europäische Parlament will eine bestimmte Quote erreichen.
Netflix plant offen­bar eine inter­ak­tive "Black Mirror"-Folge
Michael Keller1
Können Nutzer bald das Ende einer Folge "Black Mirror" selbst bestimmen?
Einfluss auf die Handlung von "Black Mirror" nehmen: Netflix soll für die fünfte Staffel der beliebten Serie etwas Besonderes planen.
Netflix: Die besten Tipps und Tricks zum Video-Stre­a­ming
Arne Schätzle
TV war gestern: Netflix bringt angesagte Filme und Serien auf den Screen
Um Filme und Serien auf Netflix ohne Ärger zu streamen, sollte einige Tipps beachten. Wir haben die wichtigsten zusammengestellt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.