Stranger Things: Offizielles Poster entstand mit iPad Pro und Apple Pencil

Supergeil !25
Die Bildkomposition des Stranger Things-Posters erinnert stark an Filme der 80er-Jahre
Die Bildkomposition des Stranger Things-Posters erinnert stark an Filme der 80er-Jahre(© 2016 Appleinsider)

Mit Stranger Things hat Netflix eine Science-Fiction-Mystery-Serie produziert, die viel vom Stil der Filme dieses Genres aus den 80er-Jahren übernimmt. Selbst das handgezeichnete Cover-Poster erinnert an diese Zeit. Wie Mashable nun berichtet, kam bei der Erstellung aber offenbar doch aktuelle Technologie zum Einsatz.

Wer das Poster zu Stranger Things das erste Mal sieht und nicht richtig hinschaut, der könnte womöglich zuerst Star Wars oder einen anderen Film aus dieser Zeit im Sinn haben. Poster wurden damals häufig von Hand zusammengestellt und mit Zeichnungen aufgepeppt. Neben vielen wichtigen Elementen des Films waren zudem auch gleich mehrere Hauptdarsteller zu sehen. Das Cover-Poster zu Stranger Things bringt all dies ebenfalls mit, doch wurde es nicht auf Papier gezeichnet.

Vom iPad auf den Mac

Der britische Künstler Kyle Lambert erklärte im Interview mit Mashable, wie das auffällige Poster zu Stranger Things entstand: Um den Stil der alten 80er-Mystery-Filme einzufangen, entschied er sich zunächst dafür, eine grundlegende Skizze des Bildaufbaus auf dem iPad Pro zu zeichnen. Hierbei kamen die iOS-Software Procreate sowie der Apple Pencil als Zeichenutensil zum Einsatz.

Im zweiten Schritt exportierte Lambert die Vorlage vom iPad Pro dann auf seinen Mac, wo er das Projekt in Photoshop weiter bearbeitete und letztendlich abschloss. Das Bild oben links zeigt die Skizze vom iPad Pro des Künstlers. Rechts daneben ist das originale Poster zu Stranger Things zu sehen.


Weitere Artikel zum Thema
"Tekken" für iOS und Android ange­kün­digt: Voran­mel­dung eröff­net
Guido Karsten
Tekken Mobile YouTube BANDAI NAMCO Entertainment Europe
Bandai Namco bringt sein bekanntes Prügelspiel "Tekken" auf Android- und iOS-Geräte. Unklar ist noch, wie sich das Spiel finanziert.
Google Home verbin­det sich nun auch via Blue­tooth
Guido Karsten
Google Home dürfte in Zukunft noch viel dazulernen
Google Home könnt Ihr nun wie einen ganz gewöhnlichen Bluetooth-Lautsprecher mit Eurem Smartphone koppeln. Zuvor war das nicht so einfach möglich.
Dank "Game of Thro­nes": HBO-App ist profi­ta­bler als Candy Crush oder Tinder
Guido Karsten
HBO Now ist auch für Apple TV verfügbar
Der Hype um "Game of Thrones" lässt die Nutzerzahlen nach oben schießen: Im US-App Store ist HBO Now derzeit die profitabelste App überhaupt.