Netflix-Konkurrent von Disney soll zum Start über 8000 TV-Episoden bieten

Für den neuen Streaming-Service ist die Disney-ABC Television Group verantwortlich
Für den neuen Streaming-Service ist die Disney-ABC Television Group verantwortlich(© 2018 picture-alliance / bl1/ZUMA Pres)

Disney will den eigenen Streaming-Dienst direkt mit vielen Inhalten starten: Das Unternehmen hat nun Details zu den Plänen verraten, wie der neue Service gestaltet sein soll. Offenbar liegt ein nicht unwesentlicher Fokus des Angebots auf Serien.

"Wir durchlaufen gerade diesen unglaublichen Moment der Veränderung, wie wir Fernsehen wahrnehmen und verbreiten", sagte Ben Sherwood, Präsident der Disney-ABC Television Group, auf einem Event von Variety im Rahmen der CES 2018. Zum Start des Streaming-Dienstes sollen 7000 bis 8000 Episoden aus der eigenen Mediathek zur Verfügung gestellt werden. Das Angebot soll außerdem drei bis vier originale Serien sowie drei bis vier originale Filme umfassen.

"High School Musical" und mehr

Eine der originalen Serien für den Streaming-Dienst soll auf dem "High School Musical"-Franchise des Unternehmens basieren. An der Disney-Serie sollen auch die originalen Produzenten der Reihe beteiligt sein, die mittlerweile drei Filme umfasst. Ein vierter Kinofilm befindet sich seit März 2016 in der Vorproduktion. Ob Hauptdarsteller Zac Efron auch in der Serie mitspielen wird, verriet Sherwood auf dem CES-Event nicht.

Ebenfalls bedeckt hielt sich Sherwood zu der Übernahme von 20th Century Fox, die Gerüchten zufolge auch die Kabelkanäle des Unternehmens beinhalten soll. Denn mit diesen Inhalten hätte Disney zum Start seines Streaming-Dienstes im Jahr 2019 noch mehr mögliche Serien in der Hinterhand. Erst kürzlich hieß es, dass bereits eigene Marvel-Serien in Planung sein könnten.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion 5: Sony nennt endlich einen Release-Zeit­raum
Francis Lido
Her damit !15Die PlayStation 5 wird die PS4 2020 beerben
Sony hat den Release der PlayStation 5 für 2020 angekündigt. Außerdem verrät das Unternehmen Details zum neuen Controller.
Surface EarBuds: Auch Micro­soft hat nun AirPods-Konkur­ren­ten
Francis Lido
Her damit !5Die Microsoft Surface EarBuds sind in mehrerer Hinsicht einzigartig
Die Microsoft Surface EarBuds wildern im Revier der AirPods – oder doch nicht? Die In-Ears haben auch Qualitäten, die den Apple-Kopfhörern fehlen.
Galaxy A70s offi­zi­ell: Samsung setzt erst­mals auf 64-MP-Kamera
Christoph Lübben
Das Samsung Galaxy A70s sieht aus wie das Galaxy A70
Das Samsung Galaxy A70s wurde offiziell angekündigt. Es hat eine bessere Kamera als das Galaxy A70 – davon abgesehen hat sich kaum etwas geändert.