Netflix-Konkurrent von Disney soll zum Start über 8000 TV-Episoden bieten

Für den neuen Streaming-Service ist die Disney-ABC Television Group verantwortlich
Für den neuen Streaming-Service ist die Disney-ABC Television Group verantwortlich(© 2018 picture-alliance / bl1/ZUMA Pres)

Disney will den eigenen Streaming-Dienst direkt mit vielen Inhalten starten: Das Unternehmen hat nun Details zu den Plänen verraten, wie der neue Service gestaltet sein soll. Offenbar liegt ein nicht unwesentlicher Fokus des Angebots auf Serien.

"Wir durchlaufen gerade diesen unglaublichen Moment der Veränderung, wie wir Fernsehen wahrnehmen und verbreiten", sagte Ben Sherwood, Präsident der Disney-ABC Television Group, auf einem Event von Variety im Rahmen der CES 2018. Zum Start des Streaming-Dienstes sollen 7000 bis 8000 Episoden aus der eigenen Mediathek zur Verfügung gestellt werden. Das Angebot soll außerdem drei bis vier originale Serien sowie drei bis vier originale Filme umfassen.

"High School Musical" und mehr

Eine der originalen Serien für den Streaming-Dienst soll auf dem "High School Musical"-Franchise des Unternehmens basieren. An der Disney-Serie sollen auch die originalen Produzenten der Reihe beteiligt sein, die mittlerweile drei Filme umfasst. Ein vierter Kinofilm befindet sich seit März 2016 in der Vorproduktion. Ob Hauptdarsteller Zac Efron auch in der Serie mitspielen wird, verriet Sherwood auf dem CES-Event nicht.

Ebenfalls bedeckt hielt sich Sherwood zu der Übernahme von 20th Century Fox, die Gerüchten zufolge auch die Kabelkanäle des Unternehmens beinhalten soll. Denn mit diesen Inhalten hätte Disney zum Start seines Streaming-Dienstes im Jahr 2019 noch mehr mögliche Serien in der Hinterhand. Erst kürzlich hieß es, dass bereits eigene Marvel-Serien in Planung sein könnten.


Weitere Artikel zum Thema
DKB unter­stützt Apple Pay: Ab sofort bezahlt ihr mit dem iPhone
Francis Lido
Auch DKB-Kunden zahlen ab sofort mit Apple Pay
Eine weitere Bank ermöglicht ihren Kunden die Nutzung von Apple Pay: Die DKB lässt euch jetzt mit iPhone und Apple Watch bezahlen.
Schnell, schnel­ler, Redmi K20 Pro: Xiaomi verspot­tet Konkur­renz
Michael Keller
Ob das Redmi K20 Pro in Deutschland erscheint, ist noch ungewiss
Das Redmi K20 Pro ist angeblich das schnellste Smartphone. Xiaomi nutzt den nahenden Start in Indien für einen Seitenhieb auf OnePlus.
Wird die PlaySta­tion 5 güns­tig – und ist die Xbox Scar­lett am Preis Schuld?
Christoph Lübben
Die PlayStation 5 wird zum Release vielleicht 400 Euro kosten – wie die PS4 (Bild)
Wie viel kostet die PlayStation 5? Laut einem Analysten soll sie nicht teurer als die Xbox Scarlett werden. Das wäre gut für euch.