Surface Pro 3: Microsoft untersucht Probleme mit verbauten Akkus

Die genauen Ursachen für die Akkuprobleme des Surface Pro 3 sind noch unbekannt
Die genauen Ursachen für die Akkuprobleme des Surface Pro 3 sind noch unbekannt(© 2014 CURVED)

Einige Exemplare des Microsoft Surface Pro 3 haben hartnäckige Probleme mit dem Akku. Microsoft ist sich dessen bewusst und arbeitet derzeit mit Eifer an einer Lösung, wie das Unternehmen auf Nachfrage von The Verge mitteilte.

"[Das Akkuproblem des Surface Pro 3] hat Top-Priorität für unser Team und wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Ursache zu verstehen", zitiert die Seite einen Unternehmenssprecher. Wer davon betroffen ist, solle sich zudem mit dem Kundenservice von Microsoft in Verbindung setzen. Wie The Verge schreibt, seien Akkuprobleme gehäuft im Mai aufgetreten, woran Bugs in einem Firmware-Update Schuld sein könnten.

Akku-Hersteller der Grund?

Unklar ist, ob die Herkunft des Akkus einen Einfluss auf die Probleme hat. Im Surface Pro 3 sind sowohl Energiespeicher von LG als auch von SIMPLO verbaut. Laut The Verge seien vornehmlich die Komponenten des letztgenannten Unternehmens betroffen. Wie weit das Problem genau verbreitet ist, lässt Microsoft unerwähnt. Der Sprecher erwähnt "manche Kunden".

Im offiziellen Support-Forum ist ein Thread zu dem Thema bereits 24 Seiten lang. Manche Besitzer melden, dass ihr vollständig geladenes Surface Pro 3 gerade einmal eine Stunde Betrieb durchhält. In der Vergangenheit gab es aber nicht nur Probleme mit dem Akku: Anfang Januar sah sich Microsoft gezwungen, Kabel auszutauschen, da die mitgelieferten Strippen zu überhitzen drohten. Die Firmware des aktuellen Surface Pro 4 war zunächst zwar auch nicht ganz bugfrei, das Hybrid-Tablet konnte aber immerhin den Best-Tablet-Award des MWC 2016 einheimsen.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller3
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
iOS 11 ist auf Hälfte aller iPho­nes und iPads instal­liert
Christoph Lübben1
iOS 11 ist wohl auf den meisten aktiven iPhone-Modellen installiert
iOS 11 hat die Oberhand gewonnen: Das neue Betriebssystem ist mittlerweile auf über 50 Prozent der iPhones und iPads installiert.
Instant Apps sind nun Teil des Google Play Store
Michael Keller
Der Google Play Store ist die Basis für Android-Apps
Apps streamen, statt sie zu installieren: Der Google Play Store bietet nun die sogenannten Instant Apps an, die Google erstmals 2016 vorgestellt hat.