Surface Pro 4: Microsoft stellt neue Version und goldenen Surface Pen vor

Naja !9
Microsoft Surface Book Pro 4
Microsoft Surface Book Pro 4(© 2015 Microsoft)

Deluxe-Version des Surface Pro 4: Microsoft hat neue Ausführungen von mehreren Geräten offiziell angekündigt. Neben dem Pro 4 soll auch das Surface Book bald in einer Premium Edition erhältlich sein. Zudem gibt es eine neue Variante des Eingabestifts Surface Pen.

Sowohl das Surface Book als auch das Surface Pro 4 erhalten bald Ausführungen, die einen internen Speicher der Größe 1 TB besitzen, berichtet Microsoft News. Zum Vergleich: Die bisher erhältlichen Modelle der beiden Tablet-Laptop-Hybriden haben wahlweise 128, 256 oder 512 GB internen Speicherplatz. Die neuen Versionen der Geräte sollen zudem mit der sechsten Generation von Intel Core 7-Prozessoren ausgestattet sein, die auf einen 16 GB großen Arbeitsspeicher zugreifen können.

Premium-Preise

Das neue Modell des Surface Pro 4 kostet zum Release stolze 2699 Dollar. Der Preis für die Edelvariante des Surface Book liegt bei 3199 Dollar. Beide Geräte sollen ausschließlich über Microsofts eigenen Store und einige ausgewählte Händler vertrieben werden. Wann diese Varianten der Geräte auch in Deutschland erscheinen, ist derzeit noch nicht bekannt.

Gleichzeitig hat Microsoft auch eine neue Version des Surface Pen angekündigt, der zur Eingabe auf dem Surface Pro 4 und dem Surface Book verwendet werden kann. Das neue Modell unterscheidet sich nur durch die goldene Farbe von dem bisher erhältlichen Eingabestift. Der neue Surface Pen ist laut Microsoft News in vielen europäischen Ländern erhältlich, so zum Beispiel in Polen, Italien und Spanien; Deutschland steht bislang nicht auf der Liste der Länder für den Release.


Weitere Artikel zum Thema
Sphero stellt Smart­phone-gesteu­er­ten Light­ning McQueen aus "Cars" vor
Guido Karsten
Lightning McQueen YouTube Sphero
Auf BB-8 folgt Lightning McQueen: Der Spielzeughersteller Sphero bietet den roten Sportwagen aus den "Cars"-Filmen nun als ferngesteuertes Auto an.
Sony Xperia X und X Compact erhal­ten keine Nach­fol­ger
Guido Karsten2
Das Xperia X gehört bei Sony zur sogenannten "Premium Standard"-Klasse
Sony will nur noch Flaggschiff- und Mittelklasse-Smartphones bauen: Das Xperia X und das Xperia X Compact erhalten daher wohl keine Nachfolger.
OnePlus 5: Herstel­ler bestä­tigt Chip­satz und verspricht bessere Perfor­mance
Guido Karsten7
Her damit !8Zum Design des OnePlus 5 gibt es noch keine offiziellen Informationen vom Hersteller
OnePlus leakt sein eigenes OnePlus 5: Recht überraschend verriet der Hersteller nun, welcher Prozessor im neuen High-End-Smartphone arbeiten wird.