Surface Pro 4 und Lumia 950: Warum Microsofts Taktik mit Windows 10 aufgeht

Supergeil !129
Das Lumia 950 und das Lumia 950 XL müssen sich auf dem Markt noch beweisen
Das Lumia 950 und das Lumia 950 XL müssen sich auf dem Markt noch beweisen(© 2015 Microsoft)

Windows 10 soll eine Plattform für alle Geräteklassen werden – vom PC über Smartphones wie dem Lumia 950 bis hin zu Tablets wie dem Surface Pro 4 oder sogar der Spielekonsole Xbox. Dieses Vorgehen scheint bei den Kunden gut anzukommen, auch wenn aktuelle Zahlen gegen die Smartphone-Sparte sprechen.

Am 22. Oktober 2015 hat Microsoft bekannt gegeben, dass im vergangenen Quartal insgesamt Profit erzielt werden konnte, berichtet CNET. Diese Zahlen betreffen allerdings nicht die Smartphone-Sparte des Unternehmens, in der die Einnahmen um 17 Prozent zurückgegangen seien. Das ist aber vermutlich nicht die Schuld neuer Geräte wie des Lumia 950 und des Lumia 950 XL – verantwortlich sei nach wie vor die Übernahme von Nokia, die das Unternehmen 8,4 Milliarden Dollar gekostet haben soll.

Nahe Zukunft wird entscheiden

Ob sich die Taktik von Microsoft auch finanziell auszahlt, werden vermutlich die nächsten Monate zeigen. Es scheint sich aber anzudeuten, dass die Kunden mit Windows 10 als Plattform zufrieden sind: Die Möglichkeit, dank der neuen Version des Betriebssystems Apps auf allen Geräten verwenden zu können, wird offenbar von vielen Nutzern geschätzt. "Wir machen große Fortschritte", sagte auch Microsoft-Chef Satya Nadella in einem Statement zu den aktuellen Zahlen, "indem wir Innovationen liefern, die von den Leuten geliebt werden." 110 Millionen Menschen sollen Windows 10 rund 10 Wochen nach dem Release bereits installiert haben.

Die Anzahl der Apps für Windows 10 könnte in naher Zukunft schnell weiter wachsen, da die Entwickler geringeren Aufwand haben, um ihre Anwendungen für viele verschiedene Geräte zur Verfügung zu stellen – eine Philosophie, die sich für Apple mit seinem geschlossenen Ökosystem schon seit Jahren auszahlt. In Deutschland werden das Lumia 950 und das Lumia 950 XL voraussichtlich ab Anfang Dezember 2015 erhältlich sein.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !10Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.