Sway für Windows 10 und iOS: Microsofts Präsentationstool steht bereit

Weg damit !25
Auch für Apples iPad hat Microsoft die finale Version von Office Sway bereitgestellt
Auch für Apples iPad hat Microsoft die finale Version von Office Sway bereitgestellt(© 2014 YouTube/officevideos)

Eine Vorschau-Version der neuen und Outlook-ähnlichen Präsentationssoftware Sway hatte Microsoft bereits für iPad und iPhone vorgestellt. Nun hat das US-Unternehmen aus Redmond die finale Ausgabe des Programms veröffentlicht – und zwar für Apples Mobile-Geräte sowie für Windows 10.

Wer beispielsweise ein Surface Pro 3 mit Windows 10 oder aber ein kompatibles iOS-Device wie ein iPhone 6 oder ein iPad Air 2 besitzt, der kann entweder direkt über Microsofts Webseite zu Sway auf die neue App zugreifen – oder über ein Abonnement von Office 365. Sway-Dateien können aber auch mittels einer Web-App direkt im Browser betrachtet und editiert werden. Für die Verwendung ist ein Microsoft-Konto erforderlich.

Sway für Windows Phones folgt – für Android vermutlich auch

Da die Mobile-Variante von Windows 10 erst im Herbst an den Start gehen wird, ist auch Sway noch nicht für Windows Phone erschienen. Während diese Ausgabe der App aber zumindest schon einmal offiziell angekündigt wurde, hat Microsoft allerdings noch kein Wort über Sway für Android verloren. Aufgrund der weiten Verbreitung von Googles Mobile-Betriebssystem ist aber eigentlich damit zu rechnen, dass Microsoft seine neue App früher oder später auch für Android veröffentlichen wird.

Für Windows 10- und iOS-Nutzer bringt die finale Version von Microsoft Sway derweil einige neue Funktionen sowie Design-Vorlagen mit. Gegenüber der Applikation für iOS ist die Windows 10-Ausgabe zudem leicht überlegen, denn sie unterstützt derzeit als einzige die Verwendung im Offline-Modus.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten8
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Diese 20 Apps sind die größ­ten Akkufres­ser
Jan Johannsen5
Wer die richtigen Apps löscht, muss seine Gadgets weniger aufladen.
Wenn der Akku viel zu schnell leer ist, kann die Ursache in der Software liegen. Die folgenden 20 Apps verbrauchen besonders viel Strom.