Telegram: Ab sofort könnt Ihr kürzlich versendete Nachrichten löschen

Das Gros der Telegram-Community nutzt ein Android-Gerät
Das Gros der Telegram-Community nutzt ein Android-Gerät(© 2016 CURVED)

Telegram erlaubt Euch ab sofort, voreilig versendete Nachrichten auch nachträglich zu löschen – wie es WhatsApp bislang nur plant. Das gilt für Dialoge als auch für Beiträge in Gruppen. Zudem unterstützt der Messenger nun die Google-Tastatur Gboard und bietet Einsicht in Nutzerstatistiken. Ganz ausgegoren ist die neue Version aber offenbar noch nicht.

So bleibt Euch eine Frist von zwei Tagen, in denen Ihr Nachrichten zurückrufen könnt. Ist die Zeit überschritten, müsst Ihr wie vor dem Update mit den Konsequenzen leben. Laut Caschys Blog hat das Ganze aber noch einen Haken: Im Sperrbildschirm bleiben gelöschte Beiträge offenbar auch weiterhin angezeigt. Bis die Entwickler nachbessern, ist das Feature also wohl nur mit Vorsicht zu genießen.

Exklusiv-Features für Android

Telegrams eigenem augenzwinkernden Blogeintrag zufolge habe sich das Feature ein Entwickler erdacht, der seiner Mutter zu Neujahr einen eher unpassenden Sticker geschickt hat: einen Weihnachtsmann mit erhobenem Mittelfinger und mit einer Frau im Bett. Um das rückgängig zu machen, habe er dann die neue Funktion ersonnen. Das ist aber nicht die einzige Neuerung: Telegram lässt sich nun auch mit Googles Gboard-Tastatur verwenden. In den Einstellungen wiederum erhaltet Ihr Einblick in den Datenverbrauch des Messengers, aufgeteilt in Mobil und WLAN.

Die neue Versionsnummer lautet 3.16 und ist vorerst nur für Android erhältlich. iOS- und Windows-Nutzer sollen ebenfalls bald eine Aktualisierung erhalten, wobei ein genauer Termin noch nicht feststeht. Das mag auch daran liegen, dass laut Telegram 85 Prozent der Nutzer mit einem Android-Gerät unterwegs sind. Sogar zwei Exklusiv-Features haben die Macher implementiert: Nachrichten vom gleichen Absender werden zusammen angezeigt und Ihr bekommt das Datum der Nachrichten beim Hochscrollen zu sehen. Solltet Ihr von einem Chat in einen anderen und wieder zurück wechseln, zeigt Telegram überdies nun die gleiche Scrollposition an.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bekommt neues Design und neue Suche
Christoph Lübben
Libratone Q Adapt for Pixel Spotify
Spotify verändert einige Dinge via Update: Bald sieht die Suche anders aus, zudem kommt ein Künstler-Radio mit Songs von nur einem Interpreten.
WhatsApp berei­tet Stumm- und Urlaubs-Modus vor
Lars Wertgen
Weltweit wird kein Messenger so häufig genutzt wie WhatsApp
WhatsApp hat offenbar eine neue Funktion veröffentlicht und die nächste bereits in der Pipeline. Bestimmte Chats bleiben künftig stumm.
Wie Galaxy A9: Honor Magic 2 soll Vier­fach-Kamera bieten
Francis Lido
Bislang hat sich nur die Vorderseite des Honor Magic 2 der Öffentlichkeit gezeigt
Besitzt das Honor Magic 2 eine Hauptkamera mit vier Objektiven? Das deutet zumindest ein geleaktes Renderbild an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.