Telegram: Ab sofort könnt Ihr kürzlich versendete Nachrichten löschen

Das Gros der Telegram-Community nutzt ein Android-Gerät
Das Gros der Telegram-Community nutzt ein Android-Gerät(© 2016 CURVED)

Telegram erlaubt Euch ab sofort, voreilig versendete Nachrichten auch nachträglich zu löschen – wie es WhatsApp bislang nur plant. Das gilt für Dialoge als auch für Beiträge in Gruppen. Zudem unterstützt der Messenger nun die Google-Tastatur Gboard und bietet Einsicht in Nutzerstatistiken. Ganz ausgegoren ist die neue Version aber offenbar noch nicht.

So bleibt Euch eine Frist von zwei Tagen, in denen Ihr Nachrichten zurückrufen könnt. Ist die Zeit überschritten, müsst Ihr wie vor dem Update mit den Konsequenzen leben. Laut Caschys Blog hat das Ganze aber noch einen Haken: Im Sperrbildschirm bleiben gelöschte Beiträge offenbar auch weiterhin angezeigt. Bis die Entwickler nachbessern, ist das Feature also wohl nur mit Vorsicht zu genießen.

Exklusiv-Features für Android

Telegrams eigenem augenzwinkernden Blogeintrag zufolge habe sich das Feature ein Entwickler erdacht, der seiner Mutter zu Neujahr einen eher unpassenden Sticker geschickt hat: einen Weihnachtsmann mit erhobenem Mittelfinger und mit einer Frau im Bett. Um das rückgängig zu machen, habe er dann die neue Funktion ersonnen. Das ist aber nicht die einzige Neuerung: Telegram lässt sich nun auch mit Googles Gboard-Tastatur verwenden. In den Einstellungen wiederum erhaltet Ihr Einblick in den Datenverbrauch des Messengers, aufgeteilt in Mobil und WLAN.

Die neue Versionsnummer lautet 3.16 und ist vorerst nur für Android erhältlich. iOS- und Windows-Nutzer sollen ebenfalls bald eine Aktualisierung erhalten, wobei ein genauer Termin noch nicht feststeht. Das mag auch daran liegen, dass laut Telegram 85 Prozent der Nutzer mit einem Android-Gerät unterwegs sind. Sogar zwei Exklusiv-Features haben die Macher implementiert: Nachrichten vom gleichen Absender werden zusammen angezeigt und Ihr bekommt das Datum der Nachrichten beim Hochscrollen zu sehen. Solltet Ihr von einem Chat in einen anderen und wieder zurück wechseln, zeigt Telegram überdies nun die gleiche Scrollposition an.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy Note 10 mit S-Pen: Die Revo­lu­tion der Smart­phone-Steue­rung?
Tobias Birzer
Das Galaxy Note 10 kommt mit S Pen und Gestensteuerung.
Ist das Samsung Galaxy Note 10 mit dem S-Pen möglicherweise der Beginn einer ganz neuen Art, wie wir Smartphones bedienen?
Huawei P Smart Pro: Sehen wir hier einen neuen Able­ger der belieb­ten Reihe?
Lars Wertgen
Das Huawei P Smart (Bild) könnte ein Pro-Modell bekommen.
Das Huawei P Smart Pro ist im Internet aufgetaucht. Das Smartphone sieht einem bereits bekannten Smartphone sehr ähnlich.
Huawei Mate 30: Ihr könn­tet den Akku sehr schnell aufla­den – ohne Kabel
Lars Wertgen
Das Mate 20 (Bild) unterstützt bereits kabelloses Laden, der Nachfolger soll in diesem Punkt aber deutlich schneller sein
Von 0 auf 100 dauert beim kabellosen Laden bisher immer etwas länger als via Kabel. Das Huawei Mate 30 will das ändern – und einen Rekord brechen.