Tesla ändert Strategie: Teurere Autos statt geschlossener Läden

Das günstige Tesla Model 3 soll nicht teurer werden
Das günstige Tesla Model 3 soll nicht teurer werden(© 2017 Tesla)

Tesla hebt die Preise an: Das Unternehmen muss Schritte einleiten, wenn es sein bisheriges Geschäftsmodell aufrechterhalten will. Zu den Maßnahmen gehört offenbar auch eine leichte Korrektur der Preise nach oben. Ein Modell betrifft dies allerdings nicht.

Tesla habe in den letzten Wochen jeden seiner physischen Verkaufsstandorte überprüft, teilt das Unternehmen laut The Verge in einem Blog-Post mit. Es habe zehn Prozent der Ladengeschäfte geschlossen, was aber "ohnehin geschehen wäre". Um die anderen Geschäfte weiter wie bisher anbieten zu können, erhöht der Hersteller die Preise für die Autos leicht. Teurer werden demnach das Model 3s, das Model S und das Model X. Das neue Model 3 soll aber weiterhin 35.000 Dollar kosten.

Online oder im Geschäft

Die Entscheidung, die Läden auch in Zukunft zu öffnen, stellt eine Kehrtwende in der Strategie des Unternehmens dar. Zuletzt hatte Tesla verkündet, seine Autos künftig nur noch per Smartphone-Kauf anzubieten. Auf diese Weise solle der vergleichsweise niedrige Preis für das neue Modell gewährleistet werden können. Trotz der weiter geöffneten Geschäfte sollen Kunden die Autos künftig auch online erwerben können.

Derweil plant das Unternehmen bereits sein nächstes Auto: Mitte März 2019 will Tesla das Model Y der Öffentlichkeit vorstellen. Dabei handelt es sich um einen Elektro-SUV, der wie das Model 3 relativ günstig werden soll. Es soll viele Teile des Model 3 nutzen, aber durch das größere Gewicht eine geringere Reichweite haben. Voraussichtlich wird das Auto zum Marktstart etwa 38.500 Dollar kosten.


Weitere Artikel zum Thema
Kommt das Apple Car doch noch? Apple stellt Tesla-Inge­nieur ein
Francis Lido
Ein Apple Car scheint noch in weiter Ferne – CarPlay bringt schon jetzt Apple-Feeling in euer Auto
Die Verpflichtung eines Top-Ingenieurs soll das Apple Car wahrscheinlicher machen. Er ist einer von vielen früheren Tesla-Mitarbeitern bei Apple.
Teslas Auto­pi­lot warnt bald vor roten Ampeln
Michael Keller
Ein Warnlicht soll euch in Tesla-Autos (hier Model 3) auf rote Ampeln hinweisen
Warnung vor roten Ampeln: In einem Tesla erhaltet ihr künftig einen Hinweis, wenn ihr die Steuerung des Wagens wieder übernehmen solltet.
Tesla Model Y ist da: Was das E-Auto kann und wie viel es kostet
Francis Lido
Das Tesla Model Y erscheint in vier Varianten
Tesla hat sein neues E-SUV vorgestellt: Das Tesla Model Y bietet mehr Platz als das Model 3, soll sich aber dennoch sportlich fahren.