Tim Cook deutet noch mehr Apple-Apps für Android an

Peinlich !7
Tim Cook will nach Apple Music womöglich mehr Apps für die Android-Gemeinde bereitstellen
Tim Cook will nach Apple Music womöglich mehr Apps für die Android-Gemeinde bereitstellen(© 2015 Youtube/Apple)

Mehr Android-Apps von Apple: Der Musikdienst Apple Music ist bereits als App für Android-Smartphones und -Tablets verfügbar und bietet sogar die Möglichkeit, Musikstücke herunterzuladen. Doch Aussagen des Apple-Chefs Tim Cook lassen nun vermuten, dass dies erst der Anfang gewesen ist.

Auf einem sogenannten Town Hall-Event für Apple-Mitarbeiter sprach der CEO Tim Cook davon, dass Apple Music für Android ein Weg gewesen sei, um "das [Fahr]Wasser zu testen", wie Engadget berichtet. So sei es möglich zu sehen, ob die Dienste-Abteilung nicht auch weiter in Android expandieren könnte, wie er weiter sinngemäß erläuterte. Welche Dienste als App demnächst für Android-Geräte umgesetzt werden könnten, erwähnte Cook nicht.

Mehr Nutzer für Apple-Dienste

Allerdings ist es möglich, dass sich Apple zunächst iCloud-Dienste für Termine, Mail, Notizen und Erinnerungen vornehmen könnte, um Mac-Besitzern mit Android-Smartphone das Handling ihrer persönlichen Daten zu erleichtern. Außerdem könnte eine Umsetzung von iMessage für Android Apple einen großen Nutzerkreis erschließen, der bislang auf Besitzer von iOS-Geräten wie dem iPhone 6s beschränkt ist.

Allerdings bleibt die Frage offen, ob gewisse Dienste wie beispielsweise die iCloud Photo Library überhaupt von Android-Nutzern gewünscht werden. Schließlich gibt es für Nutzer des Google-Systems eine Menge Alternativen, um ihre Bilder mit einem Cloud-Service abzugleichen. Wenn Apple aber wirklich sein Engagement bei Android verstärken möchte, müsste das Unternehmen auch seine Entwickler mit ins Boot holen. Eine gute Möglichkeit hierfür wäre die kommende Entwicklerkonferenz WWDC 2016, die voraussichtlich im Sommer stattfinden wird. Vielleicht wird das Unternehmen dort schon mehr über seine Android-Pläne erzählen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple über­nimmt die Musi­ker­ken­nungs-App Shazam – und streicht die Werbung
Marco Engelien
Shazam gibt es auch für die Apple Watch.
Jetzt ist es offiziell: Apple übernimmt den Musikerkennungsdienst Shazam. Das hat für alle Nutzer positive Folgen.
Apple Watch Series 4 ausein­an­der­ge­nom­men: Das steckt in der Smart­watch
Francis Lido
Das Display der Apple Watch Series 4 lässt sich anscheinend leicht vom Gehäuse lösen
Auch zur Apple Watch Series 4 gibt es nun einen professionellen Teardown. Dieser verrät unter anderem die Akkukapazität.
Apple Watch Series 4: So akti­viert ihr die Sturz­ken­nung
Marco Engelien
Die Apple Watch Series 4 ist eine echte Gesundheitsuhr
Dank Sturzerkennung weiß die Apple Watch Series 4, wenn der Träger hinfällt und ruft im Notfall sogar Hilfe. So aktiviert ihr die Funktion.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.