Tim Cook deutet noch mehr Apple-Apps für Android an

Peinlich !7
Tim Cook will nach Apple Music womöglich mehr Apps für die Android-Gemeinde bereitstellen
Tim Cook will nach Apple Music womöglich mehr Apps für die Android-Gemeinde bereitstellen(© 2015 Youtube/Apple)

Mehr Android-Apps von Apple: Der Musikdienst Apple Music ist bereits als App für Android-Smartphones und -Tablets verfügbar und bietet sogar die Möglichkeit, Musikstücke herunterzuladen. Doch Aussagen des Apple-Chefs Tim Cook lassen nun vermuten, dass dies erst der Anfang gewesen ist.

Auf einem sogenannten Town Hall-Event für Apple-Mitarbeiter sprach der CEO Tim Cook davon, dass Apple Music für Android ein Weg gewesen sei, um "das [Fahr]Wasser zu testen", wie Engadget berichtet. So sei es möglich zu sehen, ob die Dienste-Abteilung nicht auch weiter in Android expandieren könnte, wie er weiter sinngemäß erläuterte. Welche Dienste als App demnächst für Android-Geräte umgesetzt werden könnten, erwähnte Cook nicht.

Mehr Nutzer für Apple-Dienste

Allerdings ist es möglich, dass sich Apple zunächst iCloud-Dienste für Termine, Mail, Notizen und Erinnerungen vornehmen könnte, um Mac-Besitzern mit Android-Smartphone das Handling ihrer persönlichen Daten zu erleichtern. Außerdem könnte eine Umsetzung von iMessage für Android Apple einen großen Nutzerkreis erschließen, der bislang auf Besitzer von iOS-Geräten wie dem iPhone 6s beschränkt ist.

Allerdings bleibt die Frage offen, ob gewisse Dienste wie beispielsweise die iCloud Photo Library überhaupt von Android-Nutzern gewünscht werden. Schließlich gibt es für Nutzer des Google-Systems eine Menge Alternativen, um ihre Bilder mit einem Cloud-Service abzugleichen. Wenn Apple aber wirklich sein Engagement bei Android verstärken möchte, müsste das Unternehmen auch seine Entwickler mit ins Boot holen. Eine gute Möglichkeit hierfür wäre die kommende Entwicklerkonferenz WWDC 2016, die voraussichtlich im Sommer stattfinden wird. Vielleicht wird das Unternehmen dort schon mehr über seine Android-Pläne erzählen.


Weitere Artikel zum Thema
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
LG G6 mini soll eben­falls Display im 18:9-Format bieten
Michael Keller1
Her damit !7Das LG G6 könnte einen Mini-Ableger erhalten
Das LG G6 mini könnte Realität werden: Möglicherweise arbeitet LG an einem kleinen Ableger seines aktuellen Vorzeigemodells.