Tolino Page: E-Reader-Konkurrent zum Kindle-Einsteigermodell vorgestellt

Der Tolino Page ist etwas dicker und länger als der Kindle E-Reader
Der Tolino Page ist etwas dicker und länger als der Kindle E-Reader(© 2016 Tolino)

Kaum hat Amazon seinen neuen Kindle E-Reader vorgestellt, zieht die Tolino-Gruppe nach: Mit dem Tolino Page wurde nun ein eigenes frisches Einsteiger-Gerät zu einem ähnlich niedrigen Preis vorgestellt. Wie das Modell der Konkurrenz ist auch dieses ab sofort erhältlich.

Mit einem Preis von 69 Euro ist der Tolino Page in etwa genauso günstig wie der gerade erst vorgestellte Kindle E-Reader. Beide Geräte besitzen zudem einen 6-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 800 x 600 Pixeln. Beim Tolino-Gerät soll die neue E Ink Carta-Technik zum Einsatz kommen, die Spiegelungen auf dem Display verhindern und angenehmes Lesen garantieren soll. Eine Hintergrundbeleuchtung bietet der Bildschirm zwar nicht. Dafür soll der Akku aber auch bis zu zwei Wochen lang durchhalten.

Platz für 2000 Bücher

Auch der Tolino Page E-Reader scheint wie der Amazon Kindle für einen ausgedehnten Sommerurlaub geeignet zu sein. Von den verbauten 4 GB Speicher sollen sich 2 GB zum Sichern von E-Books verwenden lassen. Wem das für seinen Lesestoff noch nicht reicht, der kann zudem auf 25 GB Online-Speicher in der Cloud zugreifen.

Um die Verbindung zum Cloud-Speicher und zum Bücher-Shop herzustellen, nutzt der Tolino Page ein integriertes WLAN-Modul. Über dieses könnt Ihr auch Telekom-HotSpots kostenlos nutzen. Eine Variante des Tolino Page inklusive Mobilfunk-Modem ist nicht erhältlich – demnach solltet Ihr die gewünschten Bücher am besten herunterladen, bevor Ihr länger unterwegs seid.


Weitere Artikel zum Thema
Sphero stellt Smart­phone-gesteu­er­ten Light­ning McQueen aus "Cars" vor
Guido Karsten
Lightning McQueen YouTube Sphero
Auf BB-8 folgt Lightning McQueen: Der Spielzeughersteller Sphero bietet den roten Sportwagen aus den "Cars"-Filmen nun als ferngesteuertes Auto an.
Sony Xperia X und X Compact erhal­ten keine Nach­fol­ger
Guido Karsten2
Das Xperia X gehört bei Sony zur sogenannten "Premium Standard"-Klasse
Sony will nur noch Flaggschiff- und Mittelklasse-Smartphones bauen: Das Xperia X und das Xperia X Compact erhalten daher wohl keine Nachfolger.
OnePlus 5: Herstel­ler bestä­tigt Chip­satz und verspricht bessere Perfor­mance
Guido Karsten7
Her damit !8Zum Design des OnePlus 5 gibt es noch keine offiziellen Informationen vom Hersteller
OnePlus leakt sein eigenes OnePlus 5: Recht überraschend verriet der Hersteller nun, welcher Prozessor im neuen High-End-Smartphone arbeiten wird.