Top-Kamera im iPhone 6s? Apple kauft Spezialisten LinX

Her damit !19
Die bisherige Kamera des iPhone 6 könnte bald ausgedient haben
Die bisherige Kamera des iPhone 6 könnte bald ausgedient haben(© 2015 CURVED)

Apple rüstet sich für das iPhone 6s: Wie MacRumors einem aktuellen Bericht aus dem Wall Street Journal entnommen hat, übernimmt der iPhone-Riese den israelischen Kameratechnik-Spezialisten LinX.

20 Millionen Dollar soll Apple der Kauf von LinX gekostet haben. Die Summe wurde zwar noch nicht offiziell bestätigt, der Erwerb dagegen schon. Und dieser lädt zu Spekulationen über die Kamera der kommenden iPhone-Genration ein. Denn LinX hat eine spezielle Kameratechnik entwickelt, die auf das Prinzip von mehreren Sensoren und Objektiven baut. Dadurch soll die Erfassung von Tiefeninformationen sowie eine deutlich verbesserte Farbwiedergabe ermöglicht werden.

iPhone 6s könnte über revolutionäre Kameratechnik verfügen

Laut LinX habe die Qualität mobiler Smartphone-Kameras mittlerweile ihr Limit erreicht, sodass in kommenden Generationen kaum noch Verbesserungen möglich seien. Doch die Technik von LinX stelle eine Revolution für die mobile Fotografie dar. Anhand der Zusammenfassung von mehreren Bildern könne trotz flacher Bauweise eine hohe Brennweite erzielt werden. Durch den Einsatz von mehreren Kameras sollen LinX-Module zudem eine deutlich höhere Lichtempfindlichkeit bei niedrigerem Rauschen erreichen.

Sogar 3D-Modelle sollen sich aus aufgenommenen Motiven dank der LinX-Technologie erzeugen lassen. Ob bereits das iPhone 6s mit der neuen Kameratechnik ausgestattet sein wird, ist zwar noch nicht klar, allerdings ist Apples Übernahme des Unternehmens zumindest ein Indiz dafür, dass irgendwann eine LinX-Kamera im iPhone ihre Premiere feiern könnte. Gegenüber dem Wall Street Journal gab Apple wie üblich keine Auskünfte über die Pläne, welche sich hinter dem Kauf verstecken.


Weitere Artikel zum Thema
Neues Gear VR-Head­set vorge­stellt: Kompa­ti­bel zum Galaxy Note 8
Christoph Lübben
Das Gear VR für das Galaxy Note 8 ist breiter als ältere Modelle
Das Galaxy Note 8 ist für bereits erhältliche Gear VR-Ausführungen zu groß. Nun hat Samsung ein neues Modell des Headsets vorgestellt, das passt.
Galaxy Note 8 und Galaxy S8 Plus im Vergleich: Mehr als nur der S Pen
Jan Johannsen
Galaxy S8 Plus und Galaxy Note 8: Sie fallen kaum auf, aber es gibt noch mehr Unterschiede als den S Pen.
Die Gemeinsamkeiten vom Galaxy Note 8 und Galaxy S8 Plus sind nicht zu übersehen. Doch es gibt mehr Unterschiede als nur den S Pen.
PlaySta­tion Now ab sofort in Deutsch­land verfüg­bar
Guido Karsten1
Zum Angebot von PlayStation Now zählen auch bereits einige PS4-Titel
Von nun an könnt Ihr via PlayStation Now PS3- und PS4 Spiele via Stream zocken. Nicht nur auf der PlayStation 4, sondern auch auf PC.