tvOS: Spiele müssen nicht mehr zwingend per Siri Remote steuerbar sein

Manche Spiele lassen sich mit einem Controller besser steuern als andere
Manche Spiele lassen sich mit einem Controller besser steuern als andere(© 2016 CURVED)

Dies dürfte die Entwicklung einiger Spiele für Apple TV sehr viel einfacher gestalten: Apple hat zur WWDC 2016 offenbar die Entwicklerrichtlinien für tvOS-Apps überarbeitet, wie MacRumors berichtet. Bislang mussten Spiele mit der Siri Remote gesteuert werden können. Diesen Paragraphen hat Apple nun gelockert.

Es gibt Videospiele, die sind mit einer Maus einfach besser zu steuern als mit einem Controller. Noch viel mehr Spiele können aber mit einem Controller besser bedient werden als mit einer Siri Remote. Dies hat Apple nun offenbar ebenfalls eingesehen und eine Richtlinie für die Entwickler von Apps für Apple TV beziehungsweise für das tvOS-Betriebssystem gelockert: Die Fernbedienung muss nicht mehr unterstützt werden.

Völlig neue Genres möglich?

Apple weist zwar noch darauf hin, dass überall, wo es denn möglich ist, die Siri Remote unterstützt werden sollte, doch muss nicht mehr das komplette Programm mit der Fernbedienung bedient werden können. Das könnte nun zur Folge haben, dass Spiele im App Store auftauchen, die aus Genres stammen, die sich einfach nicht mit der aufgezwungenen Steuerung per Siri Remote vereinbaren ließen.

Was sich noch alles in Zukunft unter tvOS und damit für Apple TV ändern wird, verriet Apple am Abend des 13. Juni im Rahmen der WWDC-Keynote. Eine Zusammenfassung mit allen Neuigkeiten zu Apples Wohnzimmer-Unterhaltungszentrale findet Ihr hier.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten1
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !14Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.