Tweet deutet drei neue Lumia-Modelle an

Her damit !13
Bekommt das Microsoft Lumia 535 schon bald Nachwuchs?
Bekommt das Microsoft Lumia 535 schon bald Nachwuchs?(© 2014 Microsoft)

Verräterische 140-Zeichen-Nachricht: Demnächst könnte es drei neue Lumia-Smartphones von Microsoft geben, wie ein aktueller Twitter-Post andeutet. Es wären die potenziellen Nachfolger des Lumia 535, dem ersten Windows Phone mit Microsoft-Label, welches vor Kurzem präsentiert worden ist.

Der betreffende Tweet stammt von Alan Mendelevich, dem Gründer des Unternehmens AdDuplex. Er spricht in der Kurznachricht genau genommen von drei gesichteten neuen Smartphones von Microsoft beziehungsweise Nokia, sodass es sich wohl eindeutig um Lumia-Modelle handelt. Zudem verrät er noch die Display-Größen der Geräte, welche demnach zwischen 4,0 und 5,7 Zoll liegen sollen. Mehr Informationen lassen sich aus dem Tweet nicht herauslesen, allerdings stellt Mendelevich im Gesprächsverlauf unter der Nachricht einen Bericht über die Geräte in Aussicht.

Wann kommen die neuen Lumia-Smartphones?

Wie WinFuture berichtet, sind bereits vor einiger Zeit Bilder von zwei weiteren Smartphones aufgetaucht, die allem Anschein nach über ein 5 beziehungsweise 6 Zoll großes Display verfügen. Eventuell handelt es sich bei dem größeren Modell um das im Tweet von Mendelevich angesprochenem 5,7-Zoll-Smartphone. Darüber lässt sich jedoch nur spekulieren. Ebenso unklar ist, wann Microsoft seine neuen Lumia-Geräte mit Windows Phone vorstellen wird. Möglich wäre eine Präsentation im Rahmen des Mobile World Congress im März 2015.


Weitere Artikel zum Thema
So könnt Ihr die Vorstel­lung des Honor 9 im Live­stream verfol­gen
Michael Keller
Honor 9
Am 27. Juli 2017 um 14:30 Uhr wird Huawei das Honor 9 in Berlin vorstellen. So könnt Ihr das Event im Livestream verfolgen.
Die Super Nintendo Clas­sic Edition soll nicht so schnell ausver­kauft sein
1
Bei der Super Nintendo Classic Edition sind 21 Spiele und zwei Controller mit dabei
Bei der Super Nintendo Classic Edition dürfte es zunächst keine Lieferengpässe geben. Unbegrenzt will Nintendo die Konsole aber nicht herstellen.
Apple soll deut­sches Eye-Tracking-Unter­neh­men gekauft haben
Michael Keller
Eye-Tracking-Sensoren könnten im iPhone künftig neben der Frontkamera untergebracht sein
Apple hat angeblich das deutsche Unternehmen SensoMotoric Instruments gekauft, das sich mit Methoden zur Erfassung der Augenbewegung beschäftigt.