Unter iOS 8: Apple akzeptiert Bitcoins als Währung

Bitcoin ist nicht die einzige Kryptowährung, mit der unter iOS 8 bezahlt werden kann
Bitcoin ist nicht die einzige Kryptowährung, mit der unter iOS 8 bezahlt werden kann(© 2014 CC:Flickr/antanacoins)

In Apps unter iOS 8 mit virtuellen Währungen bezahlen? Zukünftig will Apple seine AGB dahin gehend ändern, dass finanzielle Transaktionen mit Währungen wie Bitcoins über Apps abgewickelt werden können.

Dies geht aus den neuen Richtlinien hervor, die Apple für Entwickler von Apps für das Betriebssystem iOS 8 herausgegeben hat. Allerdings ist Apple auch an die Gesetze gebunden, die den Handel mit virtuellen Währungen wie Bitcoins in manchen Ländern verbieten, zum Beispiel in Thailand und Island, berichtet golem. In solchen Ländern wird Apple wahrscheinlich die entsprechenden Anwendungen nach wie vor nicht zulassen.

Skepsis bei Entwicklern

In der Vergangenheit hatte Apple für negative Publicity gesorgt, weil das Unternehmen Apps rigoros aus seinen App-Stores verbannt hatte, die das Bezahlen mit Bitcoins zuließen. Ein Beispiel hierfür ist die Anwendung Gliph, die im Dezember 2013 von Apple unter Druck gesetzt wurde: Entweder sollten die Entwickler das Bezahlen mit Bitcoins sperren oder die App würde entfernt. Die Entwickler entschieden sich dafür, das Bezahlen mit Bitcoins nicht mehr zu ermöglichen.

Die Richtlinien lassen darauf schließen, dass Apple tatsächlich auch unterschiedliche virtuelle Währungen zulassen will. Demnach wären Bitcoins nicht die einzige Möglichkeit, zukünftig innerhalb von Apps zu bezahlen. Eine Liste mit populären virtuellen Währungen gibt Euch eine Übersicht.


Weitere Artikel zum Thema
Apple, Samsung, Xiaomi? Das belieb­teste Smart­phone der Welt kommt von ...
Michael Keller
Das iPhone Xr war vermutlich bislang das beliebteste Smartphone
Samsung Galaxy A51, iPhone 11, Huawei P20 oder Xiaomi Redmi Note 8? Ein Gerät wurde Anfang 2020 mit Abstand am häufigsten verkauft.
"iPhone X hätte mich fast umge­bracht": Milli­ar­den-Klage von Esco­bar-Bruder
Francis Lido
Roberto Escobar mit einem Foto seines berühmten Bruders Pablo
Beinahe hätte das iPhone X den Bruder von Pablo Escobar umgebracht, heißt es in einer Klage. Was ist passiert?
AirPods sollen zum Gesund­heits- und Fitness­tra­cker werden
Michael Keller
Apples AirPods sollen künftig noch mehr Funktionen bieten als bislang
AirPods sollen künftig mehr können als Musik abspielen. Apple arbeitet offenbar an einer Technologie, mit denen die Gadgets zu Fitnesstrackern werden.