Unter iOS 8: Apple akzeptiert Bitcoins als Währung

Bitcoin ist nicht die einzige Kryptowährung, mit der unter iOS 8 bezahlt werden kann
Bitcoin ist nicht die einzige Kryptowährung, mit der unter iOS 8 bezahlt werden kann(© 2014 CC:Flickr/antanacoins)

In Apps unter iOS 8 mit virtuellen Währungen bezahlen? Zukünftig will Apple seine AGB dahin gehend ändern, dass finanzielle Transaktionen mit Währungen wie Bitcoins über Apps abgewickelt werden können.

Dies geht aus den neuen Richtlinien hervor, die Apple für Entwickler von Apps für das Betriebssystem iOS 8 herausgegeben hat. Allerdings ist Apple auch an die Gesetze gebunden, die den Handel mit virtuellen Währungen wie Bitcoins in manchen Ländern verbieten, zum Beispiel in Thailand und Island, berichtet golem. In solchen Ländern wird Apple wahrscheinlich die entsprechenden Anwendungen nach wie vor nicht zulassen.

Skepsis bei Entwicklern

In der Vergangenheit hatte Apple für negative Publicity gesorgt, weil das Unternehmen Apps rigoros aus seinen App-Stores verbannt hatte, die das Bezahlen mit Bitcoins zuließen. Ein Beispiel hierfür ist die Anwendung Gliph, die im Dezember 2013 von Apple unter Druck gesetzt wurde: Entweder sollten die Entwickler das Bezahlen mit Bitcoins sperren oder die App würde entfernt. Die Entwickler entschieden sich dafür, das Bezahlen mit Bitcoins nicht mehr zu ermöglichen.

Die Richtlinien lassen darauf schließen, dass Apple tatsächlich auch unterschiedliche virtuelle Währungen zulassen will. Demnach wären Bitcoins nicht die einzige Möglichkeit, zukünftig innerhalb von Apps zu bezahlen. Eine Liste mit populären virtuellen Währungen gibt Euch eine Übersicht.


Weitere Artikel zum Thema
Apples Weih­nachtss­pot erzählt kurze Loves­tory mit iPhone X und AirPods
Francis Lido
Die beiden Tänzer sind im wahren Leben ein Paar
Der neue Apple-Werbespot setzt auf Gefühle. Neben einem Tänzerpaar spielen darin auch zwei Apple-Produkte eine Rolle.
Das Samsung Galaxy S9 könnte es schon im Januar zu sehen geben
Guido Karsten
Wie das Galaxy S9 wirklich aussieht, erfahren wir womöglich schon Anfang 2018
Samsung gewährt uns vielleicht schon Anfang Januar einen Blick auf das Galaxy S9 und das S9 Plus. Dann findet nämlich die CES 2018 in Las Vegas statt.
So könnt Ihr dem Inter­net entkom­men – für 10.000 Dollar
Christoph Lübben1
Colonel Sanders von KFC schützt Euch mit diesem Käfig vor dem Internet
Kein Internet ist Luxus: KFC bietet einen "Internet Escape Pod" an, der Euch Zuflucht vor LTE, WLAN und Co. gewährt, sofern Uhr eine Pause braucht.