Unter iOS 8: Apple akzeptiert Bitcoins als Währung

Bitcoin ist nicht die einzige Kryptowährung, mit der unter iOS 8 bezahlt werden kann
Bitcoin ist nicht die einzige Kryptowährung, mit der unter iOS 8 bezahlt werden kann(© 2014 CC:Flickr/antanacoins)

In Apps unter iOS 8 mit virtuellen Währungen bezahlen? Zukünftig will Apple seine AGB dahin gehend ändern, dass finanzielle Transaktionen mit Währungen wie Bitcoins über Apps abgewickelt werden können.

Dies geht aus den neuen Richtlinien hervor, die Apple für Entwickler von Apps für das Betriebssystem iOS 8 herausgegeben hat. Allerdings ist Apple auch an die Gesetze gebunden, die den Handel mit virtuellen Währungen wie Bitcoins in manchen Ländern verbieten, zum Beispiel in Thailand und Island, berichtet golem. In solchen Ländern wird Apple wahrscheinlich die entsprechenden Anwendungen nach wie vor nicht zulassen.

Skepsis bei Entwicklern

In der Vergangenheit hatte Apple für negative Publicity gesorgt, weil das Unternehmen Apps rigoros aus seinen App-Stores verbannt hatte, die das Bezahlen mit Bitcoins zuließen. Ein Beispiel hierfür ist die Anwendung Gliph, die im Dezember 2013 von Apple unter Druck gesetzt wurde: Entweder sollten die Entwickler das Bezahlen mit Bitcoins sperren oder die App würde entfernt. Die Entwickler entschieden sich dafür, das Bezahlen mit Bitcoins nicht mehr zu ermöglichen.

Die Richtlinien lassen darauf schließen, dass Apple tatsächlich auch unterschiedliche virtuelle Währungen zulassen will. Demnach wären Bitcoins nicht die einzige Möglichkeit, zukünftig innerhalb von Apps zu bezahlen. Eine Liste mit populären virtuellen Währungen gibt Euch eine Übersicht.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2020 könnte wesent­lich schnel­ler als alle Vorgän­ger sein
Sascha Adermann
Im iPhone Xs Max arbeitet der A12 Bionic Chip – dieser ist zurzeit das Maß aller Dinge
Der Prozessor für das iPhone 2020 dürfte leistungsmäßig einen kräftigen Sprung machen. Möglich macht dies die Fertigung im 5-Nanometer-Verfahren
Apple plant offen­bar eigene Kredit­karte
Lars Wertgen
Apple wird angeblich bald eine Kreditkarte anbieten
Apple hat offenbar Gefallen am Geschäft der Finanzdienstleister gefunden – der iPhone-Hersteller plant angeblich eine Kreditkarte.
Gemein­same Apps für iPho­nes und Macs sollen spätes­tens 2021 kommen
Francis Lido
Für das MacBook Pro könnten bald deutlich mehr Apps zur Auswahl stehen als bisher
Gemeinsame Apps für macOS und iOS sollen bis 2021 Realität werden. Schon 2019 könnten aber viele iPad-Anwendungen den Weg auf Macs finden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.