Updates auf Android 6.0 Marshmallow? Verbraucherschützer verklagen Samsung

Supergeil !52
Geräte wie das Galaxy S6 Edge werden noch relativ regelmäßig mit Updates versorgt
Geräte wie das Galaxy S6 Edge werden noch relativ regelmäßig mit Updates versorgt(© 2015 CURVED)

Too little, too late: Verbraucherschützer aus den Niederlanden haben den Smartphone-Hersteller Samsung verklagt. Ihrer Meinung nach ist die Update-Politk des Unternehmens unzureichend: Geräte müssten zu lange ohne nötige Sicherheitsupdates auskommen.

Offenbar war nicht nur die Roadmap von Samsung zum Update auf Android 6.0 Marshmallow der Anlass für die niederländischen Verbraucherschützer von Consumentenbond, die Klage gegen den Elektronikriesen aus Südkorea einzureichen, berichtet Winfuture. Ihrer Meinung nach herrsche insgesamt zu wenig Transparenz für die Kunden von Samsung, wann mit Updates des Android-Betriebssystems für Smartphones und Tablets zu rechnen sei.

Zwei Jahre ohne Update

Insgesamt sei die Update-Politik von Samsung dürftig: Laut Consumentenbond hätten rund zwei Jahre nach dem Kauf 82 Prozent der Nutzer von Samsung-Geräten kein Update auf die aktuelle Android-Version erhalten. Dies sei zwar bei anderen Anbietern ähnlich; da Samsung aber in den Niederlanden Marktführer ist, sei eine andere Herangehensweise nötig.

Die Verbraucherschützer sehen in den fehlenden Updates einen Verstoß gegen EU-Recht. Ein Gerät, das trotz bekannter Sicherheitslücke kein zeitnahes Update für das Betriebssystem erhalte, könne als defekt geltend gemacht werden. Den Verbraucherschützern zufolge sollte Samsung Smartphones und Tablets für mindestens zwei Jahre mit Updates versorgen. Ein angemessener Zeitraum für die Anpassung von Android nach dem Erhalt von Google seien demnach vier Wochen. Alle Gerüchte zum Update auf Android 6.0 Marshmallow und den Geräten großer Hersteller findet Ihr wie gewohnt in unserer Übersicht zum Thema.


Weitere Artikel zum Thema
So soll das Samsung-Smart­phone mit vier Kame­ras ausge­stat­tet sein
Christoph Lübben
Das Galaxy A7 (Bild) hat bereits eine Triple-Kamera. Das A9 Star Pro soll sogar eine Quad-Kamera erhalten
Samsung soll bald ein Smartphone mit vier Kameras auf der Rückseite vorstellen. Nun gibt es erste mutmaßliche Details über die Linsen.
Toyota bringt Android Auto in seine Fahr­zeuge
Lars Wertgen
Android Auto kann ein hilfreicher Beifahrer sein
Toyota öffnet sich anscheinend für Android Auto: Die Infotainment-Technologie soll künftig Teil der Fahrzeugflotte werden.
So sollen das Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Vergleich ausse­hen
Christoph Lübben1
Her damit !6Im Oktober erscheint der Nachfolger des Google Pixel 2 XL (Bild)
In Kürze erfolgt die Präsentation von Google Pixel 3 und Pixel 3 XL. Ein Bild zeigt die beiden Smartphones wohl nebeneinander.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.