Vernetzt und selbstfahrend: Details zum Apple-Auto

Ein Konzept zeigt, wie das selbstfahrende iCar von Apple aussehen könnte.
Ein Konzept zeigt, wie das selbstfahrende iCar von Apple aussehen könnte.

Der Tech-Riese holt sich für sein Vorhaben, einen Pkw zu produzieren, Know-How aus der Automobilindustrie. Das Fahrzeug soll nicht nur mit einem Elektromotor betrieben werden, sondern auch selbst fahren können. 

Entwicklung und Produktion ohne externe Zulieferer

Hunderte Apple-Mitarbeiter entwickeln ein Elektro-Auto, diese Infos sickerten am Wochenende durch. Jetzt werden weitere Details zu den Plänen des Technologiekonzerns bekannt. Demnach soll das Fahrzeug nicht nur einen alternativen Antrieb erhalten, sondern auch selbst fahren können.

Für sein Vorhaben zapft der Hardware-Produzent das Wissen von großen Automachern an. Apple will nicht nur einzelne Komponenten, sondern ein voll funktionstaugliches Fahrzeug produzieren, sagen Insider. An Zulieferern ist der Konzern aus Cupertino nicht interessiert. Das gesamte Auto soll intern entwickelt und umgesetzt werden.

Selbstfahrende Autos im Silicon Valley

Das Apple-Car soll alle technologischen Möglichkeiten ausreizen und auch vernetzt sein, berichtet Reuters weiter. Mit CarPlay hat das Unternehmen zumindest schon sein eigenes Betriebssystem. Im dafür geschaffenen Lab sollen in den nächsten Jahren tausende Mitarbeiter an Fahrzeugen und weiteren Erfindungen arbeiten.

Mit den Plänen für ein selbstfahrendes Auto ist Apple im Silicon Valley nicht allein. Google stellte vergangenes Jahr sein eigenes Fahrzeug vor, noch 2015 soll der automatisierte Pkw im Straßenverkehr zu sehen sein. Auch der chinesische Suchmaschinenkonzern Baidu soll an einem Auto arbeiten.


Weitere Artikel zum Thema
MacBook 2018: Güns­ti­ges Einstei­ger­mo­dell soll noch im Septem­ber kommen
Guido Karsten
Im September 2018 soll ein neues und verhältnismäßig günstiges MacBook vorgestellt werden
Vielleicht kündigt Apple im September nicht nur das iPhone 2018 und die Apple Watch Series 4 an. Auch ein neues MacBook soll in Vorbereitung sein.
iPhone 2018: Unter­stüt­zen nur die OLED-Modelle den Apple Pencil?
Guido Karsten2
Für das iPhone 2018 könnte es womöglich einen kompakteren Apple Pencil geben
Gerüchten zufolge soll das iPhone 2018 wie das iPad Pro den Apple Pencil unterstützen. Offenbar trifft das aber nur auf zwei der drei Modelle zu.
HomePod: Apples smar­ter Laut­spre­cher kann nun auf euren Kalen­der zugrei­fen
Francis Lido
Der HomePod bietet nun ein neues Feature
Der HomePod hat dazugelernt: Ab sofort erstellt er auf Wunsch Termine in eurem Kalender oder fragt diese ab.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.