Selbstfahrendes Auto von Google endlich fahrbereit

Das grundlegende Design des selbstfahrenden Google-Autos hat sich nicht verändert
Das grundlegende Design des selbstfahrenden Google-Autos hat sich nicht verändert(© 2014 Google)

Das selbstfahrende Auto von Google soll endlich voll einsatzbereit sein: Google hat am 22. Dezember 2014 einen einsatzbereiten Prototyp des Wagens der Öffentlichkeit vorgestellt. Äußerlich unterscheidet es sich nicht von dem Modell, das Google bereits im Sommer getestet hatte.

Um während der laufenden Tests nicht mit der kalifornischen Straßenverkehrsordnung in Konflikt zu geraten, hat Google das Auto aber immer noch mit Lenkrad und Gaspedal ausgestattet, berichtet CNET. Außerdem habe es kleine Änderungen am Chassis des Wagens gegeben, um der Kamera auf dem Dach eine perfekte Rundumsicht zu ermöglichen.

Weiterhin Suche nach Partner

Das Unternehmen entwickelt zwar weiterhin eigene Prototypen, sucht aber auch immer noch nach Kooperationspartnern aus der Autoindustrie, um das selbstfahrende Auto innerhalb von fünf Jahren auf den Markt bringen zu können. Noch im Juni hatte es so ausgesehen, als würde Google vergeblich nach Partnern suchen: Die meisten etablierten Hersteller hatten aufgrund der hohen Entwicklungskosten eine Beteiligung abgelehnt.

Für Google alleine wäre das Projekt kaum zu stemmen, da die Kosten für ein der Branche fernes Unternehmen ungleich höher ausfallen. Auch in Bezug auf das Marketing kann Google von der Kooperation mit einem renommierten Hersteller profitieren. Es bleibt abzuwarten, wie sich das bereits im Jahr 2010 gestartete Projekt in naher Zukunft entwickelt.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Gear S3: Smart­watch neustar­ten und zurück­set­zen
Lars Wertgen
Die Samsung Gear S3 (hier als Frontier-Version) lässt sich via Tastenkombination zurücksetzen
Ihr wollt auf eurer Samsung Gear S3 einen Neustart erzwingen oder sie zurücksetzen und alle Daten löschen? Wir erklären, wie euch das gelingt.
iPhone X: Apple dachte angeb­lich über Wegfall von Light­ning-Anschluss nach
Christoph Lübben
Offenbar ist der Lightning-Anschluss des iPhone X keine Selbstverständlichkeit
Angeblich hat Apple darüber nachgedacht, das iPhone X ohne Lightning-Anschluss zu veröffentlichen. Ist es wegen AirPower anders gekommen?
Nintendo Switch: Mit diesem Gadget spielt ihr Arcade-Klas­si­ker verti­kal
Lars Wertgen
"Zelda: Breath of the Wild" profitiert nicht von einem vertikalen Anzeigemodus
Für die Nintendo Switch gibt es klassische Spiele im Hochkant-Format. Die Konsole hat aber keinen passenden Anzeige-Modus. Das soll ein Gadget ändern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.