Samsung Gear VR bringt Haie in die Wüste

Her damit !10
Samsung Gear VR
Samsung Gear VR(© 2014 Samsung)

Samsung zeigt in einem neuen Video, was mit Virtual Reality möglich ist. In einer australischen Wüstenstadt kann durch die VR-Brille mit Haien getaucht werden.

Virtuelles Taucherlebnis

Warum eröffnet ein Tauch-Shop 1.200 Kilometer vom Meer entfernt? Samsung hat darauf eine Antwort. Der Gadget-Hersteller will das Thema Virtual Reality greifbar machen und hat sich dafür eine Marketing-Aktion einfallen lassen. In der australischen Wüstenstadt Alice Springs werden Passanten auf den Tauch-Shop aufmerksam. Der Shop-Betreiber lässt sie mit Haien tauchen - mittels dem Gear VR-Headset.

Auf die Frage "Wo ist das Wasser?" bekommen die Besucher des Geschäfts die Virtual Reality-Brille aufgesetzt und das Taucherlebnis startet. Über das Headset sehen die Personen Aufnahmen von Haien im Ozean.

Smartphone-betriebenes VR-Headset

Der Virtual Reality-Film ist so hautnah, dass dem Hai sogar ins Maul geblickt werden kann. Ermöglicht wird die Darstellung durch das Samsung Galaxy Note 4. Das Modell ist bisher das einzige, dass mit dem Smartphone-betriebenen Headset kompatibel ist. Der südkoreanische Konzern will sein Virtual Reality-Gadget langfristig auch mit anderen Geräten verbinden, einen konkreten Zeitplan gibt es dafür noch nicht.

Derzeit ist der Produzent noch damit beschäftigt, Konsumenten das Thema Virtual Reality näher zu bringen. Dabei hilft unter anderem eine Kooperation mit der NBA. Der Basketball-Verband stellt Aufnahmen von ausgewählten Spielen in den App Store für die Gear VR.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Rollen­spiel-Hit Dark Souls 3 läuft angeb­lich schon drauf
Christoph Groth
Mit der Nintendo Switch könntet Ihr Dark Souls 3 auch unterwegs spielen
Prepare to die again: Gerüchten zufolge hat From Software bereits eine Fassung von Dark Souls 3 auf der Nintendo Switch zum Laufen gebracht.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
1
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.