Video zeigt: Apple Watch braucht 60 Sekunden zum Booten

"Wie spät ist es?" "Moment, das kann ich Dir in einer Minute sagen" – Dialoge wie diesen könntet Ihr nach dem Release der Apple Watch wirklich zu hören bekommen, denn offenbar benötigt das erste Wearable von Apple rund 60 Sekunden, um das System hochzufahren.

Das geht zumindest aus dem Video des Nutzers enyouns hervor, der die Apple Watch beim Booten in einem Apple Store gefilmt und das Video bei YouTube veröffentlicht hat. Auch wenn der Vergleich aufgrund der unterschiedlichen Betriebssysteme nicht ganz fair ist: Das iPhone 6 benötigt zum Booten knapp 30 Sekunden, bevor der Lock-Screen angezeigt wird, berichtet 9to5Mac.

Akkuschonendes Booten?

Die Apple Watch wird vom S1-Chip angetrieben, der mit dem Apple A5 vergleichbar sein soll. Doch auch iPhones, die den A5 Chip verwenden, benötigen nicht 60 Sekunden zum Hochfahren. Ob das Wearable in der Praxis wirklich so lange zum Booten braucht und woher diese Diskrepanz kommt, wird wohl erst erforscht werden können, wenn die Uhr tatsächlich auf dem Markt ist. Viele Nutzer wird die Startzeit des Wearables aber auch gar nicht interessieren, weil eine Armbanduhr schließlich nicht wie ein MacBook oder ein PC regelmäßig aus- und wieder eingeschaltet wird.

Laut 9to5Mac könnte der Grund für den langen Vorgang darin liegen, dass Apple auf diese Weise den Akku entlasten will. Derweil hat Apple vier Videos veröffentlicht, in denen die Grundfunktionen der Apple Watch erklärt werden. Sollte Euch das nicht reichen, könnt Ihr in manchen Apple Stores sogar Einführungskurse zu der Smartwatch buchen. Wenn Ihr das Wearable im Geschäft kaufen wollt, müsst Ihr Euch voraussichtlich noch bis Juni 2015 gedulden.


Weitere Artikel zum Thema
Die besten Weih­nachts­ge­schenke für Nerds, Geeks und Gamer
Stefanie Enge
Die besten Weihnachtsgeschenke für Nerds, Geeks und Gamer
Über welche Geschenke freuen sich Nerds, Geeks und Gamer zu Weihnachten? Mit unserem Ratgeber wisst Ihr es.
Super Mario Run könnt Ihr euro­pa­weit in Apple Stores auspro­bie­ren
Guido Karsten
Im Königreich-Modus von Super Mario Run könnt Ihr Münzen und Toads gegen Gebäude und Dekorationen eintauschen
Super Mario Run erscheint erst in knapp einer Woche für iOS. In Apple Stores dürft Ihr das Spiel nun aber bereits ausprobieren.
Onli­ne­zwang für "Super Mario Run": Darum soll es keinen Offli­ne­mo­dus geben
Marco Engelien5
Weg damit !17"Super Mario Run" setzt eine aktive Internetverbindung voraus.
"Super Mario Run" unterwegs in der Bahn oder im Flugzeug zocken? Das wird wohl nichts. Das Spiel setzt brauchen eine aktive Internetverbindung voraus.