Die Geschichte des iPhones: Das iPhone 4 und Antennagate (2010)

Die iPhone 6-Keynote ist nur noch eine Woche entfernt – was für ein unendlich langer Weg seit dem ersten iPhone 2007! Wir haben für Euch noch einmal zurückgeblickt und eine Zeitreise angetreten – vom ersten iPhone bis zum iPhone 5s und 5c aus dem vergangenen Jahr. Heute: Das iPhone, das in der Bar liegen blieb....

Aufbruchstimmung bei Apple: Das neue Jahrzehnt hätte kaum besser für den Kultkonzern aus Cupertino beginnen können. Steve Jobs war nach halbjähriger Auszeit mit neuer Leber zurückgekehrt und hatte Anfang des Jahres mit dem iPad nur zweieinhalb Jahre nach dem iPhone ein neues Produkt vorgestellt, das von Tag eins an einschlug.

Doch Kassenschlager und Lebensversicherung blieb natürlich das iPhone, das sich immer besser verkaufte. Drei Jahre nach der Markteinführung mit sehr ähnlichen Modellen – zunächst mit Aluminium-, dann Plastikverbauung – wurde es Zeit für einen neuen Quantensprung.

Doch der fand öffentlich statt, bevor er offiziell verkündet wurde. Ein Apple-Manager hatte den Prototyp des neuen iPhones in einer Bar liegen lassen. Der Finder bot das neue iPhone prompt dem Techblog Gizmodo an, der sich dankbar darüber hermachte und am 19. April 2010 verkündete: „Das ist das neue Apple iPhone.“

Sieben Wochen später die Bestätigung: Das iPhone 4 sah tatsächlich so aus, wie es die Leaks erwarten ließen – formvollendet schön in einem völlig neuen Design mit einer Edelstahlumrandung und einer Verbauung in Gorilla Glass.

Unter der Oberfläche tat sich einiges: Der Bildschirm löste mit dem sogenannten Retina Display plötzlich doppelt so scharf auf, die Kamera wuchs auf 5 Megapixel – und iPhone 4-Nutzer bekamen die Möglichkeit, über das Video-Telefonie-Feature FaceTime miteinander zu chatten.

Selbst das sogenannte „Antennagate“, das nach einem Bericht der Verbraucherschutzorganisation  Consumer Report wegen angeblicher Empfangsmängel bei Anrufen entstanden war, konnte dem Verkaufserfolg nichts anhaben: Das iPhone 4 avancierte bis dato zum mit Abstand meistverkauften Apple-Smartphone, das sich von Quartal zu Quartal besser verkaufte und ein Jahr nach dem Debüt erstmals in einem Dreimonatszeitraum die Marke von mehr als 20 Millionen Stück durchbrach.

 


Weitere Artikel zum Thema
Google Kalen­der ist jetzt auch für das iPad verfüg­bar
Google Kalender ist nun auch auf dem iPad verwendbar
Die Kalender-App von Google ist in der neuesten Version auch für das iPad verfügbar. Ein Widget mit einer Übersicht zu aktuellen Terminen soll folgen.
iOS 10.3.2: Erste Beta für Tester unter­stützt iPhone 5 und iPhone 5c nicht
Besitzer des iPhone 5 können die erste Beta von iOS 10.3.2 nicht installieren
Zieht Apple einen Schlussstrich für das iPhone 5 und iPhone 5c? Die erste Beta von iOS 10.3.2 ist nicht für Geräte mit 32-Bit-Architektur erhältlich.
Galaxy S8: So lange soll der Akku im Vergleich zum iPhone 7 durch­hal­ten
5
Der Akku des Galaxy S8 soll bei der Musikwiedergabe lange durchhalten
Der Akku des Galaxy S8 soll nur langsam verschleißen und etliche Stunden Musikwiedergabe ermöglichen. So schlägt sich das iPhone 7 im Vergleich.