LG G3: Software-Features in sechs kurzen Videos erklärt

Während sich das LG G3 bereits besser verkauft als die Konkurrenz, sind sechs Videos zu den interessantesten Software-Features des neuen Smartphones erschienen. In jeweils nicht einmal zwei Minuten erklärt der Hersteller QuickCircle Case, Smart Keyboard, Dual Window, Smart Notice, KNOCK Code und Guest Mode näher.


Beim QuickCircle Case handelt es sich um Zubehör und Feature gleichermaßen: In der separat erhältlichen Hülle ist ein rundes Loch, das einen Blick auf den Bildschirm zulässt. Bestimmte Apps wie Messaging oder Music-Player sind softwareseitig so angepasst, dass Anzeige und Navigation auf den ausgeschnittenen Bereich der Hülle optimiert sind.

Smart Keyboard hingegen bezeichnet diverse Funktionen, die das Tippen mit der virtuellen Tastatur erleichtern sollen. Ähnlich der Software Swype lassen sich Wörter eingeben, indem Ihr direkt von Buchstabe zu Buchstabe wischt, ohne den Finger abzusetzen. Spezielle Gesten für Autovervollständigung und Backspace sind ebenfalls enthalten. Zudem erkennt die Software Eigenheiten des Nutzers und passt sich an diese an.

Multitasking mit persönlichem Assistenten

Das Feature "Dual Window" erklärt sich eigentlich selbst: Multitasking mit zwei Fenstern ist damit möglich und auch soll hierbei keine Rolle spielen, ob Ihr nun Musik hört und zeitgleich eine Nachricht verfasst, oder Ihr vielleicht bloß zwei Internetseiten gleichzeitig öffnet.

Dank "Smart Notice" dient das LG G3 auch als Personal Assistant und erinnert Euch damit an wichtige Anrufe, oder fragt, ob ungenutzte Apps gelöscht werden sollen. Ebenfalls legt es Euch per Sprachausgabe nahe, den Regenschirm einzustecken, wenn schlechtes Wetter vorausgesagt wurde.

Mittels "KNOCK Code" dürft Ihr Euer Smartphone mit einer vorher festgelegten Tippfolge sichern. Auf Wunsch kann Euer G3 außerdem auch so eingerichtet werden, dass ein doppeltes Antippen auf den ausgeschalteten Schirm ohne Umweg über den Lock-Screen direkt auf den Home-Screen führt. Auf diese Weise lässt sich auch ein eigener Code für den Start des Guest Mode festlegen, der nur zuvor ausgewählte Apps anzeigt und sich anbietet, wenn Ihr Euer Smartphone in die Hände anderer gebt.


Weitere Artikel zum Thema
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten1
Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Darlite: Diese Lampe soll Sonos-Laut­spre­cher um neue Funk­tio­nen erwei­tern
1
Darlite (hier mit aufgestecktem Sonos-Play:1) existiert bislang nur als Prototyp.
Mit Darlite kündigt sich ein Kickstarter-Projekt an, das das geschlossene Ökosystem von Sonos öffnen und mit mehr Quellen kompatibel machen will.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.