Sony Smartband naht: Video teasert Lifelog-Feature an

Wearables liegen voll im Trend - auch Sony will ein Stück vom Kuchen und schickt aller Voraussicht nach noch im März sein Smartband ins Rennen um die Gunst der Käufer. Ein genauer Release-Termin steht zwar noch nicht, doch es kann sich nur noch um Tage handeln. Indiz? Ein jetzt online gestelltes Teaser-Video.

Das Smartband von Sony soll nicht nur ein schicker Fitness-Tracker sein, sondern ein persönlicher Assistent, der dem Träger das Leben in vielen verschiedenen Bereichen erleichtert. So zumindest der Anspruch von Sony an das Wearable. Zu diesem Zweck gehen die Features des Geräts über die der Konkurrenz-Armbänder hinaus. Zu was das Smartband imstande sein soll, seht Ihr hier in einem neuen Teaser-Video:

Die Funktionen des Smartband beschränken sich demnach nicht nur auf das Messen von Schritten, Kilometern, verbrannten Kalorien und Co. Eher vergleichbar mit einer Smartwatch benachrichtigt das "intelligente" Sony-Armband den Nutzer mittels Vibration über eingehende Anrufe und SMS auf dem Smartphone und überwacht auch den Schlafzyklus.

Außerdem zeichnet das Display-lose Smartband Daten zu allerlei Alltagsaktivitäten auf - ob nun gelesene Bücher oder gesehene Filme. Die Aufzeichnung erfolgt über die Android-App Lifelog, die per Eingabe über das verknüpfte Handy oder Tablet mit Daten gefüttert wird. Kompatibel sind alle Geräte mit Android 4.4 KitKat oder höher.


Weitere Artikel zum Thema
Moto G5S kommt offen­bar mit Android 7.1.1
So soll das Moto G5S Plus aussehen
Das Moto G5S Plus mit aktuellem Betriebssystem: Lenovos Mittelklasse-Smartphone soll auf zwei geleakten Bildern zu sehen sein, die neue Infos liefern.
LG V30 könnte ausfahr­ba­res zwei­tes Display erhal­ten
2
Weg damit !16LG soll das V30 als "Project Joan" bezeichnen
Smartphone mit Slider-System: Das LG V30 könnte einen zweiten Bildschirm erhalten, der deutlich größer als beim Vorgänger ausfällt.
Android: Sicher­heits­lücke gewährt Hackern volle Kontrolle über Smart­pho­nes
8
Peinlich !26Nextbit Robin, Smartphone, cloud
Vollzugriff dank "Clickjacking": Durch eine Android-Sicherheitslücke können Hacker unbemerkt die komplette Kontrolle über ein Smartphone bekommen.