Vivo stellt Fingerabdrucksensor im Display vor

Wird der chinesische Smartphone-Hersteller Vivo Apple zuvorkommen? Das Unternehmen hat ein Video auf YouTube veröffentlicht, in dem ein Smartphone mit Fingerabdrucksensor unter dem Display gezeigt wird. Auch wenn es sich dabei nur um einen Prototyp handelt, ist die Marschrichtung klar.

Das knapp eine Minute lange Video trägt den bezeichnenden Titel "Vivo Under Display" – und genau das wird auch gezeigt. Laut Hersteller wird ein Ultraschall-Fingerabdrucksensor verwendet, der auch unter dem Bildschirm verbaut werden kann. Dies hat Vivo zufolge etliche Vorteile: So könne das Smartphone zum Beispiel einfacher gegen das Eindringen von Staub und Wasser geschützt werden als zuvor. Außerdem bleibt auf der Vorderseite eines Gerätes mehr Platz für das Display. Auch nasse Finger seien mit dieser Technologie kein Problem mehr für die Erkennung eines Abdrucks.

Marktreife erst 2018?

In dem Video betont Vivo mehrfach, dass es sich bei dem gezeigten Gerät um einen Prototyp handelt, der noch nicht produziert wird. Wie der Chip-Hersteller Qualcomm in einer Pressemitteilung bekannt gibt, soll Vivo eine modifizierte Version des XPlay 6 benutzen, um die Technologie zu demonstrieren.

Bereits Mitte Juni 2017 gab es das Gerücht, dass Vivo Ende Juni bereits ein fertiges Smartphone mit Fingerabdrucksensor unter dem Display präsentieren würde. Laut Qualcomm könnte die Technologie für Fingerabdrucksensoren dieser Art bereits bald an Hersteller ausgeliefert werden; fertige Geräte dürften den Markt aber erst Anfang 2018 erreichen. Bleibt die Frage, wie weit Apple mit der Entwicklung ist: Das iPhone 8 soll bereits eine vergleichbare Technologie bieten – und schon im Herbst erhältlich sein.


Weitere Artikel zum Thema
Kamera für Smart Home: So sichert ihr euer Hab und Gut
Guido Karsten
Einige Modelle wie die Netatmo WLAN Kamera NSC01 EU bieten auch Weitwinkel-Objektive
Überwachungskameras werden gerade im Smart Home erst so richtig praktisch. Wir zeigen euch, was für Unterschiede die Systeme teils mit sich bringen.
HTC Exodus: Block­chain-Smart­phone kommt noch im Okto­ber
Sascha Adermann
Das HTC U12 Plus (Bild) besitzt Flaggschiff-Hardware. Unklar ist, ob das HTC Exodus ähnlich leistungsfähig sein wird
Ein Blockchain-Smartphone als digitaler Geldspeicher: Das HTC Exodus soll Knotenpunkt für die personalisierte Verwaltung von Kryptowährungen werden.
WhatsApp: Ab sofort könnt ihr GIFs vor dem Verschi­cken herun­ter­la­den
Francis Lido
WhatsApp: Beim Versenden von GIFs stehen euch nun zusätzliche Optionen zur Auswahl
Der GIF-Versand über WhatsApp wird flexibler: Ihr könnt die Kurzfilmchen nun herunterladen und anpassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.