Vom iPhone zum Desktop: Apple soll Touch ID-Macs planen

Her damit !6
Zukünftige Macs könnten über die Touch ID verfügen
Zukünftige Macs könnten über die Touch ID verfügen(© 2014 CURVED)

Kommt die Touch ID tatsächlich auch für Macs? Gerüchte besagen, dass Apple für das Jahr 2015 die Integration des Fingerabdrucksensors in seine Desktop-Rechner plant. Demnach soll bereits das sepkulierte MacBook Air mit Retina-Dipslay das neue Feature erhalten.

Außerdem könnte Touch ID auch in einem zukünftigen MacBook Pro Verwendung finden, berichtet 9to5Mac unter Berufung auf das Blog apple.club.tw. Auf diesem Blog waren bereits reale Fotos von Touch ID im iPad Air 2 und Komponenten des A8X-Chipsatzes veröffentlicht worden, bevor die beiden Neuerungen offiziell bekannt wurden – weshalb das Gerücht durchaus Hand und Fuß haben könnte. Mit der Integration eines Fingerabdrucksensors könnte Apple Pay auch von den Apple-Computern und -Laptops aus möglich werden.

Probleme bei der Umsetzung

Was wie eine naheliegende Idee klingt, erweist sich offenbar bei der Umsetzung als schwierig. So ist bei den MacBooks beispielsweise nur wenig Platz, um einen Fingerabdruckscanner benutzerfreundlich zu platzieren. Möglich wäre, dass Apple den Touch ID-Sensor deshalb direkt in das Touchpad der Geräte integriert.

Um die Sicherheit der Technologie zu gewährleisten, müsste Apple vor allem bei den iMacs eine Reihe an nötigen Hardware-Komponenten ergänzen – die einfache Integration eines Fingerabdrucksensors in eine Magic Mouse oder ein Magic Trackpad würde nicht ausreichen. Zudem müsste für die Nutzung von Apple Pay vom Mac aus auch der Mac App Store entsprechend angepasst werden. Aufgrund dieser Umstände ist es wahrscheinlich, dass es bis zur Umsetzung der Idee noch eine Weile dauert.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6 soll mit Google Assi­stant ausge­stat­tet sein
Christoph Groth
Her damit !5So stellt sich ein Designer das LG G6 auf Basis von Leaks vor
Siri, Bixby, Alexa und dann? Wo andere Hersteller Ihre eigenen Sprachassistenten bieten, will LG beim LG G6 angeblich auf den Google Assistant setzen.
Galaxy S8: Kamera steht offen­bar nicht mehr hervor
Christoph Groth6
Her damit !10So soll das Galaxy S8 (ganz oben) im Profil aussehen
Samsung nimmt mit dem Galaxy S8 angeblich Abschied vom Kamera-Huckel. Das soll ein Vergleichsbild mit den Vorgängermodellen belegen.
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth9
Weg damit !53Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.