watchOS 3.2: Kino-Modus für die Apple Watch geplant

Peinlich !12
Mit iOS 10.3 und watchOS 3.2 erhalten iPhone und Apple Watch wohl den neuen Kino-Modus
Mit iOS 10.3 und watchOS 3.2 erhalten iPhone und Apple Watch wohl den neuen Kino-Modus(© 2016 CURVED)

Vom Kino-Modus hörten wir schon Ende 2016, doch war das Feature zu diesem Zeitpunkt noch als Ergänzung für iOS 10.3 und Apples iPhone im Gespräch. Nun gibt es erneut einen Hinweis auf die geplante Funktion, die den Kino- und Theaterbesuch angenehmer gestalten soll – diesmal geht es aber um die Apple Watch und watchOS 3.2.

Im Changelog, das Apple bereits für die erste Betaversion von watchOS 3.2 veröffentlicht hat, ist nämlich unter anderem zu lesen, dass das Betriebssystem der Apple Watch in Zukunft den besagten Kino-Modus bieten wird. Ist dieser eingeschaltet, soll beispielsweise der Bildschirm des Wearables nicht mehr aktiviert werden, wenn Nutzer ihr Handgelenk mit dem Gadget anheben. Dies soll verhindern, dass der leuchtstarke Bildschirm im dunklen Kinosaal Euch und andere Zuschauer stört.

WhatsApp-Nachrichten mit Siri über die Apple Watch versenden

Auch der interne Lautsprecher der Apple Watch soll im aktivierten Kino-Modus stummgeschaltet sein. Möchtet Ihr trotzdem einen Blick auf den Bildschirm der Smartwatch werfen, sollt Ihr ihn mit einem Druck auf die Krone, oder indem Ihr direkt auf das Display tippt, aktivieren können.

Eine weitere Neuerung von watchOS 3.2 ist laut der Angaben Apples die Einbindung von SiriKit. Die Schnittstelle ermöglicht es Entwicklern von Apps, Siri zur Steuerung bestimmter Funktionen ihrer Anwendungen zu befähigen. Mit der neuen Software wird es Nutzern daher wohl möglich sein, die virtuelle Gehilfin direkt über die Apple Watch damit zu beauftragen, Funktionen kompatibler Apps zu nutzen. Ein praktisches Beispiel wäre der Versand einer WhatsApp-Nachricht, die Ihr Apples KI-Assistenz direkt über die Apple Watch diktiert.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Pro im Vergleich mit dem Galaxy Note 8, iPhone X und LG V30
Jan Johannsen6
Huawei Mate 10 Pro, Samsung Galaxy Note 8, LG V30 und iPhone X.
Das nahezu randlose Smartphone Huawei Mate 10 Pro macht dem iPhone X, LG V30 und Galaxy Note Konkurrenz. Ein Vergleich.