Wegen iPhone 7s? Samsung will aus LCD-Produktion aussteigen

UPDATEHer damit !5
Auch ein Dual-Edge-Display für das iPhone dürfte von Samsung gefertigt werden
Auch ein Dual-Edge-Display für das iPhone dürfte von Samsung gefertigt werden(© 2016 YouTube/Techconfigurations)

Update vom 5. Juli, 09:30 Uhr: Samsung Display hat sich zu den Gerüchten geäußert, wie PhoneArena meldet. Das Unternehmen dementiert die vorigen Spekulationen und gibt an, auch in Zukunft sowohl OLED als auch LCD herzustellen, ohne eine Abteilung ausgliedern zu wollen.

Samsung Display ist der größte OLED-Hersteller der Welt: Nun hat das südkoreanische Unternehmen seine OLED-Abteilung ausgegliedert – möglicherweise der erste Schritt, um sich von der LCD-Produktion langfristig zu trennen. Dabei könnte auch das iPhone 7s eine Rolle spielen.

Die Trennung von OLED- und LCD-Abteilung soll Samsung Display vermutlich für die Zukunft rüsten, berichtet AppleInsider unter Berufung auf die Korea Times. Die Produktion von LCDs für Smartphones und Tablets sei nicht zukunftsfähig, da viele Konkurrenten aus China günstigere Bildschirme anböten. Langfristig sei LCD für mobile Endgeräte nicht mehr profitabel, soll ein hochrangiger Mitarbeiter gesagt haben; ganz aufgeben wolle Samsung die Technologie aber nicht, die zum Beispiel auch für HDTVs benutzt wird.

iPhones ab 2018 komplett mit OLED

Erst kürzlich machte das Gerücht die Runde, dass Apple ab dem iPhone von 2017, das vermutlich iPhone 7s heißen wird, verstärkt auf OLED als Bildschirm-Technologie setzen will. Beim iPhone von 2017 soll nur ein Modell mit einem solchen Screen ausgestattet werden, vermutlich das iPhone 7s Plus. Ab dem darauffolgenden Jahr sollen dann alle Ausführungen des iPhones OLED erhalten. Samsung soll sich auf den riesigen Auftrag bereits vorbereiten – möglicherweise auch durch die Trennung der Abteilungen.

Schon jetzt deutet sich an, dass Apple im Jahr 2017 zum zehnjährigen Jubiläum des iPhones ein stark verändertes Design plant. So gibt es unter anderem Gerüchte zu einem Dual-Edge-Display, in dem sowohl die Touch ID als auch die Kamera enthalten ist. Auch aus diesem Grund könnte Apple sich dazu entscheiden, das Gerät statt "iPhone 7s" direkt "iPhone 8" zu nennen. Egal, wie das Smartphone letztlich aussehen wird – Samsung dürfte als einer der Hauptlieferanten profitieren.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy J7 Nxt kommt auch nach Europa
Das Galaxy J7 Nxt besitzt ein Gehäuse aus Plastik
Samsung plant den Release seines Einsteiger-Smartphones Galaxy J7 Nxt auch in Europa: In diesen Ländern soll das Gerät erscheinen.
Android O: Devel­oper Preview 4 ist für Pixel und Nexus erschie­nen
Michael Keller
Android O soll noch im Sommer 2017 offiziell erscheinen
Google hat die Developer Preview 4 von Android O veröffentlicht. Entwickler können die Vorabversion auf Pixel- und Nexus-Geräten testen.
Umidigi Z1 Pro im Test: der dreiste iPhone-Klon
Jan Johannsen1
Das Umdigi Z1 Pro gibt es in einem auffälligen Rot.
8.4
Das rote iPhone gefällt Euch, aber Android ist Pflicht? Umidigi hat mit dem Z1 Pro einen Klon im Angebot. Den haben wir uns genauer angeschaut.