iPhone 7s und 8 mit AMOLED-Screen: Samsung erwartet Großauftrag

Her damit !31
Konzepte zu einem iPhone 8 mit AMOLED-Display gibt es bereits
Konzepte zu einem iPhone 8 mit AMOLED-Display gibt es bereits(© 2015 Youtube/Jermaine Smit)

AMOLED-Displays für ein Modell des iPhone 7s, aber für alle Versionen des iPhone 8 geplant: Apple will Gerüchten zufolge erst ab dem Jahr 2018 komplett auf die hochwertige Bildschirm-Technologie umsteigen. Samsung soll sich aber bereits auf die Produktion vorbereiten.

Samsung sei weltweiter Marktführer als Zulieferer von AMOLED-Bildschirmen und würde seine Position in den nächsten Jahren weiter ausbauen, berichtet Digitimes. Demnach rechne das Unternehmen damit, 2019 etwa 290 Millionen dieser Displays auszuliefern. Zum Vergleich: Im Jahr 2016 sollen es noch 239 Millionen sein. Für diesen Zuwachs sei nicht zuletzt Apple verantwortlich: Im Jahr 2017 soll Samsung 40 Millionen AMOLED-Displays für das iPhone 7s Plus liefern. Gerüchten zufolge will Apple nur eine Ausführung des iPhone 7-Nachfolgers mit dieser Technologie ausstatten, der möglicherweise bereits iPhone 8 heißen könnte.

AMOLED ist die Zukunft des iPhones

Im Jahr 2018 soll Apple Samsung bereits doppelt so viele Displays abnehmen, also insgesamt 80 Millionen Stück – mutmaßlich für beide Versionen des iPhone 8 oder iPhone 8s. Im darauffolgenden Jahr sollen es sogar 120 Millionen AMOLED-Bildschirme sein. Doch Apple ist nicht der einzige Grund für den steigenden Absatz der Technologie: Auch Unternehmen wie Oppo, Huawei und Lenovo setzen vermehrt auf AMOLED und gehören zu den Kunden Samsungs.

Allerdings zeigt sich bereits jetzt, dass sich Samsung in den kommenden Jahren auf einen Konkurrenzkampf im Segment der AMOLED-Technologie einstellen muss: Auch Firmen wie Sharp und Japan Display wollen offenbar Displays dieser Art in großer Stückzahl herstellen; vor allem Japan Display stellt der mutmaßliche Wechsel Apples mit dem iPhone 7s von LED zu OLED vor Probleme. Aber auch Sharp könnte Gerüchten zufolge Apple künftig mit OLED-Bildschirmen beliefern.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Nokia 3 erhält Sicher­heits­up­date für Okto­ber
Michael Keller
Das Nokia 3 ist seit Ende Juni 2017 in Deutschland erhältlich
Das Nokia 3 wird mit dem Sicherheitsupdate für Oktober bedacht – und der Herausgeber zeigt, dass er nicht nur seine High-End-Smartphones im Blick hat.