"Westworld": Staffel 2 soll im Frühling 2018 erscheinen

Bald sehen wir Evan Rachel Wood wieder als Dolores in "Westworld"
Bald sehen wir Evan Rachel Wood wieder als Dolores in "Westworld"(© 2017 Sky Atlantic / HBO)

"Westworld" geht früher als gedacht in die zweite Staffel: Zunächst war davon auszugehen, dass der US-Release ebenso wie bei der ersten Season im Oktober erfolgen würde. Sender HBO veröffentlicht die neuen Folgen aber wohl früher. Dies lässt auch Rückschlüsse auf die nächste Staffel von "Game of Thrones" zu.

Auf Twitter wurde Evan Rachel Wood, die in "Westworld" den Androiden Dolores spielt, nach dem Release-Termin der zweiten Staffel gefragt. Kurz und bündig antwortet sie: "Frühling 2018". Wann es genau weitergeht, sagt sie allerdings nicht. HBO hat diesen Zeitraum Screen Rant zufolge aber bereits vor Monaten genannt – was wohl vielen News-Webseiten entgangen ist. Der Tweet von Wood dürfte nun bedeuten, dass der Termin auch eingehalten werden kann.

"Game of Thrones" kommt später

Die Dreharbeiten zur zweiten Staffel sollen bereits seit Juni 2017 laufen. Auch Ed Harris soll erneut als "Der Mann in Schwarz" mit dabei sein. Ebenso werde Jeffrey Wright als Bernard Lowe einen Auftritt haben. Insgesamt gebe es zehn neue Episoden der Serie. In "Westworld" geht es um eine Art Wild-West-Vergnügungspark in der Zukunft. In diesem können Menschen mit verschiedenen Androiden anstellen, was sie wollen. Allerdings sorgt ein Defekt dafür, dass sich die Maschinen verändern – und sich verteidigen können. In der zweiten Staffel dürfte sich dieser Konflikt weiter zuspitzen.

Mit Ausnahme von 2017 strahlte der Sender HBO allerdings die neuen Folgen von "Game of Thrones" immer ungefähr im Frühling aus. Da die ebenfalls sehr erfolgreiche Serie "Westworld" nun offenbar zu dieser Zeit veröffentlicht wird, dürfte dies dafür sprechen, dass wir neue Geschichten aus Westeros erst später im Jahr 2018 oder sogar erst 2019 serviert bekommen.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
PlaySta­tion 4: Diese Spiele gibt es zum Woche­n­ende güns­ti­ger
Christoph Lübben
Es gibt erneut Rabatte auf PS4-Spiele
Noch mehr günstige Spiele für die PlayStation 4: Über das Wochenende sind viele Titel günstiger im PlayStation Store erhältlich.
Galaxy S10 kommt angeb­lich ohne Iris-Scan­ner
Francis Lido
Das Galaxy S9 besitzt noch einen Iris-Scanner
Iris-Scanner adé: Samsung setzt beim Galaxy S10 angeblich auf fortschrittlichere Authentifizierungsverfahren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.