WhatsApp: Betrüger versprechen animierte Smileys

WhatsApp wird immer wieder von Betrügern missbraucht
WhatsApp wird immer wieder von Betrügern missbraucht(© 2015 CURVED)

Vorsicht bei Angeboten zu animierten Smileys in WhatsApp: Derzeit versuchen Betrüger mal wieder, gutgläubige Nutzer des Messengers in eine Abofalle zu locken. Das Versprechen: animierte Smileys für das Teilen der Nachricht. Die Absender sind offenbar keine Unbekannten.

"Hol' dir den neuen Animierten Smiley..", ist in der Nachricht zu lesen, die laut Mimikama in diesen Tagen bei WhatsApp kursiert. Daneben sind Emojis zu sehen, die weihnachtliche Motive enthalten, zum Beispiel Geschenke und rote Zipfelmützen. Darunter steht "Eyyy! Schau mal!" und ein Link zu einer externen Webseite wird angezeigt. Öffnet Ihr diesen Link, landet Ihr auf einer Seite, auf der die angeblichen Bedingungen für den Erhalt der animierten Smileys aufgeführt sind.

6,50 Euro – pro Woche

So sollt Ihr die Nachricht mit 13 Freunden oder 3 Gruppen über WhatsApp teilen. Wenn Ihr dann auf "Weiter" tippt, sollen die neuen animierten Smileys aktiviert werden. Das ist aber laut Mimikama nicht der Fall: Auf der folgenden Seite werdet Ihr aufgefordert, Eure Handynummer anzugeben und erneut auf "Weiter" zu tippen. Wenn Ihr dies tut, habt Ihr ein Abo abgeschlossen, das stolze 6,50 Euro pro Woche kostet – Euch aber keine neuen Emojis aufs Smartphone bringt.

Offenbar haben es die Betrüger schon einmal mit einer ähnlichen Masche versucht: Der aktuelle Fall erinnert an eine Abofalle, die im November 2015 bei WhatsApp im Umlauf war. Auch damals ging es um "animierte Smileys", die Nutzern versprochen wurden, wenn sie die Nachricht mit Kontakten über den Messenger-Dienst teilen. Grundsätzlich solltet Ihr bei Links in Werbeanzeigen immer vorsichtig sein, die Euch aus der App heraus leiten und dann die Eingabe von persönlichen Daten anfordern.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus erhal­ten Sicher­heitspdate für Okto­ber
Christoph Lübben
Das Update schließt mehrere Sicherheitslücken auf dem Galaxy S8
In den ersten Regionen erreicht das Sicherheitsupdate für Oktober 2017 das Galaxy S8 und das S8 Plus. Offenbar ist die Aktualisierung größer.
Instant Apps sind nun Teil des Google Play Store
Michael Keller
Der Google Play Store ist die Basis für Android-Apps
Apps streamen, statt sie zu installieren: Der Google Play Store bietet nun die sogenannten Instant Apps an, die Google erstmals 2016 vorgestellt hat.
Nintendo Switch unter­stützt kabel­lose Kopf­hö­rer – wenn sie ein Kabel haben
Christoph Lübben
Nintendo Switch ist mit kabellosen Kopfhörern kompatibel – irgendwie
Seit dem Update auf Version 4.0 kann die Nintendo Switch wohl mit kabellosen Kopfhörern genutzt werden. Angeblich geht das aber nicht ganz ohne Kabel.