WhatsApp: Betrüger versprechen animierte Smileys

WhatsApp wird immer wieder von Betrügern missbraucht
WhatsApp wird immer wieder von Betrügern missbraucht(© 2015 CURVED)

Vorsicht bei Angeboten zu animierten Smileys in WhatsApp: Derzeit versuchen Betrüger mal wieder, gutgläubige Nutzer des Messengers in eine Abofalle zu locken. Das Versprechen: animierte Smileys für das Teilen der Nachricht. Die Absender sind offenbar keine Unbekannten.

"Hol' dir den neuen Animierten Smiley..", ist in der Nachricht zu lesen, die laut Mimikama in diesen Tagen bei WhatsApp kursiert. Daneben sind Emojis zu sehen, die weihnachtliche Motive enthalten, zum Beispiel Geschenke und rote Zipfelmützen. Darunter steht "Eyyy! Schau mal!" und ein Link zu einer externen Webseite wird angezeigt. Öffnet Ihr diesen Link, landet Ihr auf einer Seite, auf der die angeblichen Bedingungen für den Erhalt der animierten Smileys aufgeführt sind.

6,50 Euro – pro Woche

So sollt Ihr die Nachricht mit 13 Freunden oder 3 Gruppen über WhatsApp teilen. Wenn Ihr dann auf "Weiter" tippt, sollen die neuen animierten Smileys aktiviert werden. Das ist aber laut Mimikama nicht der Fall: Auf der folgenden Seite werdet Ihr aufgefordert, Eure Handynummer anzugeben und erneut auf "Weiter" zu tippen. Wenn Ihr dies tut, habt Ihr ein Abo abgeschlossen, das stolze 6,50 Euro pro Woche kostet – Euch aber keine neuen Emojis aufs Smartphone bringt.

Offenbar haben es die Betrüger schon einmal mit einer ähnlichen Masche versucht: Der aktuelle Fall erinnert an eine Abofalle, die im November 2015 bei WhatsApp im Umlauf war. Auch damals ging es um "animierte Smileys", die Nutzern versprochen wurden, wenn sie die Nachricht mit Kontakten über den Messenger-Dienst teilen. Grundsätzlich solltet Ihr bei Links in Werbeanzeigen immer vorsichtig sein, die Euch aus der App heraus leiten und dann die Eingabe von persönlichen Daten anfordern.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book: Gesichts­er­ken­nung rollt nun auch in Deutsch­land aus
Francis Lido2
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg
Ausgerechnet jetzt: Dem Datenskandal zum Trotz führt Facebook seine Gesichtserkennung in Deutschland ein. Wir verraten euch, wie ihr sie ausschaltet.
Xiaomi Mi7 könnte im Spät­som­mer mit 3D-Gesichts­er­ken­nung erschei­nen
Christoph Lübben
Das Xiaomi Mi6 erhält wohl im Spätsommer einen Nachfolger
Das Xiaomi Mi7 soll mit einer 3D-Gesichtserkennung erscheinen. Womöglich wird es das erste Android-Smartphone mit dieser Technologie.
UE Blast und Megab­last erhal­ten Spotify Connect und großes App-Update
Christoph Lübben
Ultimate Ears Blast und Megablast bieten euch künftig mehr Funktionen
UE Blast und UE Megablast erhalten viele neue Features: Spotify Connect, neue Alexa-Befehle, Multiroom und personalisierte Equalizer kommen noch 2018.