WhatsApp bringt den alten Status zurück

Her damit !9
WhatsApp plant offenbar bereits die Wiedereinführung des gewohnten Status
WhatsApp plant offenbar bereits die Wiedereinführung des gewohnten Status(© 2017 CURVED)

WhatsApp beugt sich dem Willen der Nutzer: Der Aufschrei war groß, als der Messenger-Dienst vor Kurzem einen neuen Status einführte. Nun gibt es Hinweise darauf, dass die Facebook-Tochter die klassische Statusanzeige schon bald über ein Update zurückbringen wird.

WhatsApp hat bereits eine Public Beta für seine App veröffentlicht, in der Ihr wie gewohnt Euren Status mit ein paar Worten beschreiben könnt, berichtet Caschys Blog. Die Änderungen könnt Ihr in den "Einstellungen" des Messengers vornehmen, wenn Ihr Euer Profil auswählt. Um die Beta-Version der Anwendung ausprobieren zu können, müsst Ihr Euch lediglich über den Google Play Store als Tester anmelden – aktuell ist das Programm offenbar nur für Android-Nutzer vorgesehen. Falls Ihr neue Beta-Versionen ausprobieren möchtet, solltet Ihr Euch bewusst sein, dass sie Bugs enthalten können.

Noch kein Datum für den Rollout

Ende Februar 2017 wurde der sogenannte "WhatsApp Status" eingeführt, für den Ihr beispielsweise Bilder und Videos aufnehmen könnt. Die Einträge werden nach 24 Stunden automatisch gelöscht, ähnlich wie die Stories bei Instagram. Dass diese Neuerung bei den Nutzern nicht gut ankommt, zeigte sich bereits nach wenigen Tagen – zum Beispiel durch Bewertungen im Google Play Store und auch über Kommentare bei CURVED.

Schnell wurde klar, dass der alte Status in irgendeiner Form wieder Einzug bei WhatsApp halten würde. In einer frühen Beta deutete sich beispielsweise an, dass die Anzeige via Tagline zurückkehren könnte. Wann die Herausgeber des beliebten Messenger-Dienstes ein entsprechendes Update für alle Nutzer veröffentlichen könnten, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro 3D-Scan: Objekte mit 3D Live Maker zum Leben erwe­cken
Christoph Lübben
Mit dem Huawei Mate 20 Pro könnt ihr Objekte digitalisieren und dann animieren
Mit dem Huawei Mate 20 Pro könnt ihr Teddybär und Co. einscannen und animieren. Wir verraten euch, wie ihr das 3D-Modell erstellt und was möglich ist.
Nokia 3.1, 5.1 und 6.1 erhal­ten Sicher­heits­up­date für Dezem­ber 2018
Lars Wertgen
Das Nokia 3.1 gilt als günstig und solide
HMD Global bringt ein Trio auf den aktuellen Stand: Das Nokia 3.1, 5.1 und 6.1 erhalten Googles Sicherheitspatch für Dezember 2018.
Face­book soll eure Nach­rich­ten an Spotify und Netflix gege­ben haben
Christoph Lübben
Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat in letzter Zeit wohl einiges zu erklären
Offenbar muss Facebook sich erneut aufgrund eines Datenschutzproblems rechtfertigen. Unternehmen wie Spotify hatten Zugriff auf private Nutzerdaten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.