WhatsApp für Android: Neue Beta verbessert die Speicherverwaltung

In der iOS-Version von WhatsApp ist die Speicherverwaltung bereits seit Längerem vorhanden
In der iOS-Version von WhatsApp ist die Speicherverwaltung bereits seit Längerem vorhanden(© 2015 CURVED Montage)

Die Entwickler von WhatsApp haben die Funktion zur Speicherverwaltung in der aktuellen Beta für Android-Smartphones serverseitig aktiviert. Nutzer der frei verfügbaren Vorabversion können damit nun einfacher den Speicherverbrauch von Chats kontrollieren und steuern.

Unter iOS ist die Speicherverwaltung schon längst in der finalen Version des Messengers angekommen und bald dürfen wohl auch alle WhatsApp-Nutzer mit einem Android-Smartphone darauf zugreifen. Vorerst steht das Feature für sie aber nur in der Beta ab Versionsnummer 2.17.336 bereit. Anfang August 2017 hatte der WhatsApp-Experte WABetaInfo herausgefunden, dass die Funktion bereits in der App enthalten, aber noch deaktiviert war.

Smartphone-Speicher flott und einfach aufräumen

Der neue Bereich findet sich in den Einstellungen der WhatsApp-Beta unter "Daten- und Speichernutzung | Storage Usage". Hier ist eine Liste mit allen Chats und dem jeweiligen Speicherverbrauch aufgeführt. Tippt Ihr eine Konversation an, erhaltet Ihr weiterführende Informationen darüber, auf wie viele Bilder, GIFs, Videos, Audioaufzeichnungen und Dokumente sowie einfache Textnachrichten sich der verbrauchte Speicher verteilt.

Da die Übersicht allein nicht viel wert ist, haben die Macher von WhatsApp auch gleich die Möglichkeit hinzugefügt, alle Elemente eines dieser Datentypen zu löschen. Seid Ihr also vielleicht ohnehin davon genervt, dass etwa der Chat mit Eurem besten Freund den Speicher Eures Smartphones mit unzähligen Videos, Memes und GIFs belastet, dann könnt Ihr diese Elemente nun einfach und schnell innerhalb weniger Sekunden löschen.

In der WhatsApp-Beta für Android gibt es Shortcuts (links) und ein Feature zur Speicherverwaltung (rechts)(© 2017 WABetaInfo)

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.