WhatsApp für Android: Neue Beta verbessert die Speicherverwaltung

In der iOS-Version von WhatsApp ist die Speicherverwaltung bereits seit Längerem vorhanden
In der iOS-Version von WhatsApp ist die Speicherverwaltung bereits seit Längerem vorhanden(© 2015 CURVED Montage)

Die Entwickler von WhatsApp haben die Funktion zur Speicherverwaltung in der aktuellen Beta für Android-Smartphones serverseitig aktiviert. Nutzer der frei verfügbaren Vorabversion können damit nun einfacher den Speicherverbrauch von Chats kontrollieren und steuern.

Unter iOS ist die Speicherverwaltung schon längst in der finalen Version des Messengers angekommen und bald dürfen wohl auch alle WhatsApp-Nutzer mit einem Android-Smartphone darauf zugreifen. Vorerst steht das Feature für sie aber nur in der Beta ab Versionsnummer 2.17.336 bereit. Anfang August 2017 hatte der WhatsApp-Experte WABetaInfo herausgefunden, dass die Funktion bereits in der App enthalten, aber noch deaktiviert war.

Smartphone-Speicher flott und einfach aufräumen

Der neue Bereich findet sich in den Einstellungen der WhatsApp-Beta unter "Daten- und Speichernutzung | Storage Usage". Hier ist eine Liste mit allen Chats und dem jeweiligen Speicherverbrauch aufgeführt. Tippt Ihr eine Konversation an, erhaltet Ihr weiterführende Informationen darüber, auf wie viele Bilder, GIFs, Videos, Audioaufzeichnungen und Dokumente sowie einfache Textnachrichten sich der verbrauchte Speicher verteilt.

Da die Übersicht allein nicht viel wert ist, haben die Macher von WhatsApp auch gleich die Möglichkeit hinzugefügt, alle Elemente eines dieser Datentypen zu löschen. Seid Ihr also vielleicht ohnehin davon genervt, dass etwa der Chat mit Eurem besten Freund den Speicher Eures Smartphones mit unzähligen Videos, Memes und GIFs belastet, dann könnt Ihr diese Elemente nun einfach und schnell innerhalb weniger Sekunden löschen.

In der WhatsApp-Beta für Android gibt es Shortcuts (links) und ein Feature zur Speicherverwaltung (rechts)(© 2017 WABetaInfo)

Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi8 angeb­lich in Video zu sehen – mit durch­sich­ti­ger Rück­seite
Lars Wertgen
Xiaomi Mi6
Bringt das Xiaomi Mi8 die 90er Jahre zurück? Ein Video deutet auf eine durchsichtige Rückseite hin.
Android-P-Anlei­tung gibt Hinweise auf Google Pixel 3
Christoph Lübben
Der Nachfolger des Google Pixel 2 (Bild) könnte ein besseres Design besitzen
Hat das Google Pixel 3 einen fast randlosen Bildschirm? Eine Zeichnung könnte Form und Display des Smartphones zeigen.
WhatsApp teilt eure Daten nun mit Face­book
Christoph Lübben1
Unfassbar !5WhatsApp teilt seine Daten nun doch mit Facebook
WhatsApp kann künftig eure Nutzerdaten mit Facebook teilen. Grund dafür ist wohl ausgerechnet die neue Datenschutz-Grundverordnung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.