WhatsApp: H&M warnt vor neuem gefälschten Gutschein

Betrüger versuchen immer wieder, WhatsApp-Nutzer mit gefälschten Nachrichten hinters Licht zu führen
Betrüger versuchen immer wieder, WhatsApp-Nutzer mit gefälschten Nachrichten hinters Licht zu führen(© 2017 CURVED)

Als weit verbreiteter Messenger wird WhatsApp immer wieder zum Werkzeug für Betrüger: Das Modeunternehmen H&M warnt derzeit Nutzer des Dienstes vor gefälschten Gutscheinen, die derzeit in Form von Kettenbriefen die Runde machen. Sie versprechen kostenloses Shopping für bis zu 250 Euro.

Unvorsichtige Nutzer, die auf den Gutschein-Trick reinfallen, erhalten jedoch weder Kleidung noch Geld geschenkt. Ein Vorteil ergibt sich am Ende nur für die Betrüger hinter der Masche, die es auf Eure persönlichen Daten abgesehen haben. Wie H&M auf seiner eigenen Facebook-Seite erklärt, führt das Unternehmen grundsätzlich keine Gewinnspiele mit Geschenkkarten via WhatsApp durch.

Auffällige Kettenbrief-Masche

Wie es so häufig der Fall ist, tarnt sich die betrügerische Nachricht auch in diesem Fall als Gewinnbenachrichtigung. Die Hoffnung der Kriminellen dahinter ist, dass Nutzer in ihrer Freude unvorsichtig werden und den weiteren Anweisungen Folge leisten. Die erste Aufgabe, vor die Ihr gestellt werdet, sollte Euch aber schon hellhörig machen: So sollt Ihr die Nachricht zunächst an 15 Eurer Kontakte weiterleiten – wie einen nervigen Kettenbrief.

Anschließend sollt Ihr einem Link folgen, der Euch jedoch nur auf eine gefälschte Webseite weiterleitet, wo Ihr Eure persönliche Daten eingeben sollt. Diese nutzen die Betrüger zweifelsohne, um sich auf Eure Kosten zu bereichern. Solltet Ihr die Nachricht erhalten, tippt nicht den Link an und löscht sie am besten sofort.


Weitere Artikel zum Thema
Samsungs mobi­ler Brow­ser erhält One-UI-Design
Lars Wertgen
Die wichtigsten Einstellungen erreicht ihr im Samsung-Browser komfortabel
One UI, Nacht- und Anti-Tracking-Modus: Das Update für den Samsung-Browser ist reich an interessanten Neuerungen.
Wie WhatsApp: Face­book Messen­ger erhält Zitier-Funk­tion für Antwor­ten
Francis Lido
Der Facebook Messenger bekommt ein beliebtes WhatsApp-Feature
Der Facebook Messenger lässt euch nun Nachrichten zitieren, um euch direkt darauf zu beziehen. Besonders Gruppen-Chats dürften davon profitieren.
Protest auf Wiki­pe­dia: Darum ist die Platt­form offline
Lars Wertgen
Die deutsche Wikipedia-Community sieht das freie Internet in Gefahr
Auf Wikipedia seht ihr derzeit Schwarz: Die Plattform will auf die möglichen Folgen von Artikel 13 aufmerksam machen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.