WhatsApp: iOS-Update löst Benachrichtigungs-Bug

Peinlich !5
WhatsApp-Version 2.16.11 für iOS behebt den Bug mit Benachrichtigungstönen
WhatsApp-Version 2.16.11 für iOS behebt den Bug mit Benachrichtigungstönen(© 2016 CURVED)

Die Macher von WhatsApp für iOS haben die App auf Version 2.16.11 gehievt, um einen Benachrichtigungs-Bug unter iOS 10 zu beseitigen. Bislang spielt der Messenger nämlich nur den festgelegten Standard-Ton ab, wenn eine Nachricht im Sperrbildschirm eingeht, auch wenn ein anderer Ton für Gruppen- oder Einzelchats gewählt wurde. Die Aktualisierung alleine reicht zur Behebung des Fehlers allerdings nicht aus.

So ist im Changelog angegeben, dass Ihr Euer iPhone mit iOS 10 zunächst neu starten müsst, damit der Benachrichtigungs-Bug nicht mehr auftritt: "Aufgrund eines Fehlers mit iOS 10, [SIC!] können Benachrichtigungen eventuell nicht richtig abgespielt werden, bis du dein iPhone neu startest (drücke und halte die Power und Home Taste für 10 Sekunden)", heißt es da.

Neustart des iPhone erforderlich

Bis auf den Bugfix scheint das Update inhaltlich mit der vorherigen Version 2.16.10 identisch zu sein: Zu den Haupt-Neuerungen zählen hier diverse Features für iOS 10. So könnt Ihr nun Siri anweisen, eine Nachricht mit WhatsApp zu verschicken oder einen Anruf zu tätigen. Annehmen könnt Ihr eingehende Anrufe aus dem Messenger auch vom Sperrbildschirm aus – ohne Authentifikation. Und ein neues iOS-10-Widget liefert mehr Übersicht über Chats.

Unterdessen gibt es bereits erste Hinweise auf künftige Features von WhatsApp: Chats könnten bald durch Passwörter geschützt werden. Die Quelle ist ein englischer Übersetzungstext aus den Niederlanden, dessen Passagen womöglich geplanten Funktionen andeuten, darunter beispielsweise: "Enter the current six-digit passcode", zu Deutsch etwa: "Gebe den sechsstelligen Code ein." Sollten die Angaben stimmen, dann erfahren wird wohl bald Näheres.


Weitere Artikel zum Thema
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido
Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller2
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.
Apple will eure Augen bei iPhone-Nutzung im Dunkeln schüt­zen
Francis Lido3
Night Shift steht auf iPhones seit iOS 9.3 zur Verfügung
Helle Smartphone-Displays blenden ihre Nutzer beim Einschalten. Apple könnte das in Zukunft mit einem Sensor verhindern.