WhatsApp unterstützt ab sofort Nougat-Benachrichtigungen in vollem Umfang

Demnächst unterstützt WhatsApp auch die neuen Features von Android Nougat
Demnächst unterstützt WhatsApp auch die neuen Features von Android Nougat(© 2016 CURVED)

Besitzer eines Smartphones mit dem Betriebssystem Android Nougat hatten zuletzt einige Probleme mit WhatsApp. Der Entwickler hat das Benachrichtigungssystem noch nicht auf die neue Firmware-Version angepasst – zumindest bis jetzt. Das Notification-Chaos soll in der aktuellen Beta des Messengers ein Ende finden, wie Android Police berichtet.

Mit dem Update auf Android Nougat hat Google neben vielen neuen Features auch das Benachrichtigungssystem überarbeitet: So lassen sich verschiedene Notifications einer App gruppieren und Antworten können geschrieben werden, ohne das Programm selbst zu öffnen. Diese neuen Funktionen soll gerade der beliebte Messenger WhatsApp mit dem aktuellen Release-Build noch nicht unterstützen. In der Beta wird aber offenbar fleißig an dem Support gewerkelt.

Verbesserung für Android Wear

Nach der Aktualisierung auf die WhatsApp-Beta Version 2.17.13 werden Nachrichten gruppiert, während zuvor wohl nur die jeweils letzte Mitteilung auf dem Startbildschirm angezeigt wurde. Zudem werde ein Fehler behoben, durch den eine über die "Quick Reply"-Funktion geschriebene Nachricht verschwunden ist, sobald Euch eine neue Message aus derselben Gruppe oder Konversation erreicht.

Nutzer eines Android Wear-Gadgets sollen in der WhatsApp-Beta ebenfalls sichtbare Verbesserungen erhalten: Auch die Benachrichtigungen auf entsprechenden Wearables seien überarbeitet worden. Schon in wenigen Wochen könnte die WhatsApp-Aktualisierung das Beta-Stadium verlassen und für den Release-Build ausrollen. Mit den Anpassungen der Messenger-App an Android Nougat folgen die Entwickler übrigens den neuen Guidelines von Google: Laut Android Police sei es für App-Programmierer nun verpflichtend, zum Beispiel das neue Notification-System zu unterstützen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 4: Wenn die Gesichts­er­ken­nung zu gut funk­tio­niert...
Christoph Lübben
Das Google Pixel 4 hat eine schnelle Gesichtserkennung – und das ist ein Problem
Mit der Gesichtserkennung des Google Pixel 4 ist das Smartphone blitzschnell entsperrt. Doch für euch ist das nicht nur ein Vorteil.
Google Pixel 4: Warum das iPhone 11 die bessere Wahl für Google Fotos ist
Francis Lido
Google Pixel 4: Top-Kamera, aber begrenzter Speicher in Google Fotos
Das Google Pixel 4 (XL) ist nicht in jeder Hinsicht ein ideales Kamera-Smartphone: Zumindest für Google Fotos gibt es bessere Alternativen.
Google Pixel 4 vs. iPhone 11 Pro: So gut sind die Kame­ras im Vergleich
Christoph Lübben
Her damit !6Iphone 11 Pro Hand
Das iPhone 11 Pro vs. Google Pixel 4: The Verge hat bereits einen kurzen Kamera-Vergleich durchgeführt – und einen vorläufigen Sieger gefunden.