WhatsApp: Update bringt Mittelfinger-Emoji und weitere Features

Her damit !124
Der Mittelfinger-Emoji ist jetzt ganz offiziell Teil von WhatsApp
Der Mittelfinger-Emoji ist jetzt ganz offiziell Teil von WhatsApp(© 2015 CURVED Montage)

Der WhatsApp-Mittelfinger war schon vor Kurzem über Umwege beim beliebten Messenger erreichbar. Doch das aktuelle Update im Google Play-Store integriert den Stinkefinger ganz offiziell ins aktuelle Set der Emoji-Symbole – natürlich politisch korrekt in unterschiedlichen Hautfarben. Doch das ist längst nicht alles, was die neue Version bietet.

Mit der WhatsApp-Version 2.12.250 kommt aber nicht nur der Stinkefinger hinzu, sondern auch andere Emojis in verschiedenen Hauttönen. Weitere Smileys sind beispielsweise der Spock-Gruß und gleichgeschlechtliche Paare, die Händchen halten. Erstmals profitieren nun auch Google Play-Kunden von Features, die bislang nur in APK-Versionen von WhatsApp verfügbar waren. In der Web-Version können auch iOS-Nutzer den Mittelfinger verschicken.

Mehr Chat-Einstellungen im neuen WhatsApp

Zu den neuen Features zählt beispielsweise auch die Möglichkeit, Nachrichten einzeln als gelesen oder ungelesen zu kennzeichnen. Des Weiteren könnt Ihr nun für jeden Chat-Verlauf einzeln wählen, wie neue Nachrichten aufploppen sollen – oder einen Chat sogar ganz stumm schalten.

In den Einstellungen lässt sich über den Menüpunkt "Chats und Anrufe" außerdem der Datenverbrauch reduzieren. Damit dürfte die Audio-Qualität bei Anrufen mit WhatsApp zwar sinken, aber der Nutzer spart mit dieser Funktion Bandbreite und wertvolles Mobilfunk-Datenvolumen. Als letzte Neuheit erwähnt WhatsApp noch die hinzugekommene Unterstützung der Sprachen Urdu und Bengali. Das Update soll demnächst für alle Nutzer in Googles Play-Store verfügbar sein. Je nach Region kann es aber noch ein wenig dauern, bis Ihr die Aktualisierung zur Verfügung steht.


Weitere Artikel zum Thema
Android-Nach­fol­ger Fuch­sia könnte in den nächs­ten fünf Jahren erschei­nen
Francis Lido
So sehen die Schnelleinstellungen einer frühen Fuchsia-Version aus
Die Entwickler von Fuchsia haben Großes vor. Doch nicht alle bei Google teilen ihre Euphorie.
CURVED-Cast Folge 36: Phäno­men "Fort­nite" und Googles Milli­ar­den­strafe
Marco Engelien
"Fortnite" auf dem iPad
Alle zocken "Fortnite". "Warum eigentlich?" fragen sich René und Marco. Außerdem sprechen sie über Googles Milliardenstrafe und das Galaxy Note 9.
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.