Windows 10 Creators Update ist da und verspricht mehr Privatsphäre

Das Windows 10 Creators Update hat auch die App "Paint 3D" im Gepäck
Das Windows 10 Creators Update hat auch die App "Paint 3D" im Gepäck(© 2016 Microsoft/Amy Sussman)

Neue Features und mehr Transparenz für Windows 10: Das Creators Update rollt nun für das Microsoft-Betriebssystem aus. Nach der Installation haben Nutzer Zugriff auf mehrere neue Funktionen, doch auch die Privatsphäre-Einstellungen wurden überarbeitet und zeigen Euch künftig detaillierter an, welche Daten übermittelt werden.

Das Creators Update ist die dritte große Aktualisierung für Windows 10 und kann über die Windows Update-Funktion in den Systemeinstellungen bezogen werden, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung. Zu den Neuerungen gehört auch eine individuelle Planung von weiteren Patches: Künftig werdet Ihr auf Aktualisierungen hingewiesen und könnt dann selber ganz genau festlegen, wann diese installiert werden sollen.

Mehr Kontrolle über Datensammlung

Wie vorab schon bekannt wurde, könnt Ihr nach der Installation des Windows 10 Creators Updates die Datenschutzeinstellungen des Betriebssystems detaillierter bearbeiten. So wird Euch auch transparenter angezeigt, welche Informationen an Microsoft übermittelt werden. Auch soll Euch Windows, sobald Ihr die Aktualisierung durchgeführt habt, auf die neuen Einstellungsmöglichkeiten hinweisen. Bei einer Neuinstallation des OS wird künftig ein überarbeitetes Menü zur schnellen Konfiguration der Privatsphäre angezeigt.

Zu den weiteren neuen Funktionen des Windows 10 Creators Updates zählt Microsoft zufolge beispielsweise auch die App "Paint 3D", die Euch die Erstellung und Bearbeitung von dreidimensionalen Grafiken ermöglicht. Für Spieler dürfte hingegen der "Game Mode" interessant sein, der das Ressourcenmanagement optimiert und dadurch die Performance beim Spielen erhöhen soll. Der Modus wird in den Systemeinstellungen aktiviert.


Weitere Artikel zum Thema
Micro­softs neue Foto-App lässt euch einfach Bilder an den PC über­tra­gen
Guido Karsten
Zur Verbindung von Smartphone und PC braucht Photos Companion nur einen QR-Code
Der Fototransfer vom Smartphone auf den PC ist gelegentlich kompliziert. Microsoft will dies nun mit einer neuen App vereinfachen.
Surface Phone fast fertig? Hier soll es noch haken
Christoph Lübben3
Das Surface Phone könnte ähnlich wie in diesem Konzept aussehen
Wird das Surface Phone bald endlich vorgestellt? Die Hardware sei mittlerweile fertig, bei der Software gebe es aber noch ausstehende Optimierungen.
Micro­soft beer­digt Windows 10 Mobile offi­zi­ell
Francis Lido1
Das Lumia 950XL mit Windows 10 Mobile
Die Tage von Windows 10 Mobile sind gezählt: Microsoft stellt die Entwicklung ein. Sicherheitsupdates soll es vorerst weiterhin geben.