Woz findet die Apple Watch toll – und zeigt seine Uhr

Die Apple Watch soll auch den Blutzuckerspiegel messen können
Die Apple Watch soll auch den Blutzuckerspiegel messen können(© 2014 Apple)

Apple-Mitbegründer Steve "Woz" Wozniak hat sich in einem Interview mit BBC ausführlich zum ersten Wearable seines Ex-Unternehmens geäußert und darin recht unverhofft großes Lob ausgesprochen. Seiner Ansicht nach werde die Apple Watch ein voller Erfolg und sich gleich zum Start millionenfach verkaufen.

Was ist denn plötzlich mit Woz los? Im vierminütigen Videoclip lobt der damalige Schulfreund von Steve Jobs die Apple Watch in den höchsten Tönen – und das, obwohl er sonst gern einmal einen kritischen Kommentar zu Apples Produkten fallen lässt. Im August war er beispielsweise noch skeptisch, was den Erfolg von Apples Smartwatch anbelangte. Nun, da er weiß, was es mit der Apple Watch auf sich hat, klingt seine Prognose für das Wearable jedoch ganz anders.

Ein Display wie ein kleines Kunstwerk

Woz ist bisher wenig begeistert von Smartwatches, doch hegt er bezüglich der Apple Watch große Hoffnung: Seiner Meinung nach mache der Umgang mit Apples erstem Wearable deutlich mehr Spaß als dies bei anderen Wearables der Fall sei, das Display der Apple Watch bezeichnet er sogar als kleines Kunstwerk. Zusätzlich sei die Fähigkeit zum Messen des Blutzuckerspiegels eine großartige Fähigkeit, die Menschen mit Diabetes helfen werde.

Da auch der Mitbegründer von Apple noch keine Apple Watch sein Eigen nennen kann, trägt Woz eine andere Uhr, die aber irgendwie auch viel besser zu ihm passt: Auf die Frage hin, was für eine Uhr Steve Wozniak denn trägt, zeigte dieser sichtlich stolz die Konstruktion mit Vakuum-Röhren an seinem Handgelenk. Sie arbeite laut dem Elektronik-Experten mit einer besonders hohen Spannung, weshalb sie auch nur die Zeit anzeigt, wenn der Träger sein Handgelenk entsprechend Richtung Gesicht kippt. Andernfalls würde die Batterie laut Woz auch bloß eine Minute lang durchhalten.