Xiaomi Redmi 6X, 6S und Mi8-Varianten könnten bald in Europa erscheinen

Her damit9
Womöglich kommt bald eine Pro-Version des Xiaomi Mi8 nach Europa
Womöglich kommt bald eine Pro-Version des Xiaomi Mi8 nach Europa(© 2018 Xiaomi)

Auf uns rollt womöglich eine große Xiaomi-Welle zu. Der chinesische Hersteller hat eine ganze Reihe von Smartphones bei der "Eurasian Economic Commission" (ECC) zertifizieren lassen. In der ECC-Datenbank tauchen sowohl bereits bekannte als auch noch gar nicht vorgestellte Modelle auf.

Sowohl das Xiaomi Mi8, Mi8 Explorer Edition, Mi8 SE, Redmi 6, Redmi 6 Pro, Redmi 6A und auch das Redmi 6S haben von der ECC eine Zertifizierung erhalten, berichtet der Nashville Chatter. Die Geräte sind bereits in China erhältlich. Ein weiteres Quartett, bestehend aus Xiaomi Mi A2 Lite, Mi8 Pro, Redmi 6S und Redmi 6X, ist dagegen nicht einmal in Asien offiziell. Die Einträge sind bis Januar 2027 gültig.

Gerücht zum Xiaomi Mi8 Pro

Es wird zudem vermutet, dass es sich bei dem vermeintlichen Xiaomi Mi8 Pro nicht um ein besonderes Modell handelt, sondern dass lediglich die Version mit dem größten internen Speicher (256 GB) so genannt wird. Das Mi A2 Lite tauchte zuletzt auch bei Singapurs Communications Authority auf. Spezifikationen gibt es zu dem Gerät noch keine.

Russland, Kasachstan, Armenien, Kirgisistan und Weißrussland gehören zur Eurasischen Wirtschaftsunion. Möglicherweise kommen einige der Geräte auch nach Deutschland. Bereits Mitte Mai 2018 gab es Berichte dazu, dass Xiaomi in Europa deutlich aktiver werden wolle. Angeblich sollen 17 neuen Geräten erscheinen und alle Preisklassen abdecken, darunter das Mi Mix 2S und Mi Mix 3S, sowie eine Lite-Version des Mi7, zu denen zuvor bereits entsprechende Dokumente bei der ECC eingereicht wurden.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi mit unglaub­li­chen Plänen: Mi Note 11 mit 120-fachem Zoom?
Michael Keller
Der Nachfolger des Xiaomi Mi CC9 Pro (Bild) soll eine noch stärkere Kamera besitzen
Sinnvoll oder Unsinn? Xiaomi soll ein Handy planen, dessen Kamera einen 120-fachen Zoom bietet. In Deutschland könnte es Xiaomi Mi Note 11 heißen.
Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Das bessere Redmi Note 9 Pro
Christoph Lübben
Gefällt mir6Das Xiaomi Mi Note 10 Lite kostet bis zu 400 Euro – kann es zu diesem Preis überzeugen?
Das Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Wir haben uns den Preiskracher angeschaut. Wer schon das Redmi Note 9 Pro cool findet, sollte dieses Review lesen.
Xiaomi Redmi 9: Look des nächs­ten Preis­kra­chers enthüllt?
Michael Keller
Die Kamera des Xiaomi Redmi 9 erinnert stark an die des Redmi Note 8 Pro (Bild)
So soll das Xiaomi Redmi 9 aussehen: Im Internet sind Fotos aufgetaucht, die angeblich das Design des neuen Einsteiger-Smartphones verraten.