Xiaomi und Google veröffentlichen Mi Box mit 4K-Support

Her damit !35
Die Xiaomi Mi Box kommt mit einer Bluetooth-Fernbedienung
Die Xiaomi Mi Box kommt mit einer Bluetooth-Fernbedienung(© 2016 Xiaomi)

Noch vor der Google-Präsentation am 4. Oktober 2016 kommt mit der Xiaomi Mi Box schon eine Art Google Chromecast mit 4K-Unterstützung auf den Markt. Die Veröffentlichung findet allerdings zuerst in den USA statt, während Deutschland noch keine Erwähnung gefunden hat.

Die Mi Box von Xiaomi soll PhoneArena zufolge in der Lage sein, Inhalte in 4K mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde abzuspielen. Wenn Ihr über die Box Euer Android-Smartphone mit dem TV verbinden wollt, könnt Ihr auf den neuen HDR10-Standard zurückgreifen, der Euch nach der Installation von Android 7.0 Nougat zur Verfügung steht. Dieser soll die Farbwiedergabe verbessern, aber auch durch einen angepassten Kontrast eine bessere Bildqualität auf kompatible Fernseher zaubern.

Steuerung via Sprachbefehl

Für Soundliebhaber bietet die Mi Box von Xiaomi eine Unterstützung der Standards DTS Surround Sound sowie Dolby Digital (Plus). Für die anfallende Arbeitslast ist das Gerät mit einem ARM Cortex-A53-Prozessor ausgestattet, einer Mali 450 GPU und 2 GB RAM. Der interne Speicherplatz beträgt 8 GB, doch Ihr könnt via USB externe Speichermedien mit der Box verbinden. Die Mi Box wurde von Xiaomi gemeinsam mit Google entwickelt. Dementsprechend stehen Euch die Google Cast-Features zur Verfügung, die Euch die Verbindungsherstellung zwischen Smartphone und Fernseher überhaupt erst ermöglichen.

Zum Launch äußert sich auch Hugo Barra, Vize-Präsident von Xiaomi Global: "Wir freuen uns, die Mi Box in Zusammenarbeit mit Google zu unseren US-Fans zu bringen". Für den chinesischen Hersteller sei dies ein wichtiger Meilenstein, da es sich bei der Mi Box um das erste auf dem US-Markt erscheinende Produkt handle. Ob und wann das Streaming-Gerät auch in Deutschland erscheint, ist noch genauso wenig bekannt wie der Preis an sich. Angeblich soll Xiaomi planen, in naher Zukunft auch die ersten Smartphones in den USA zu veröffentlichen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Earth für iOS lässt euch nun Entfer­nun­gen und Flächen abmes­sen
Guido Karsten
Unter iOS lassen sich mit Google Earth nun Areale und Distanzen ausmessen
Mittels Routenfunktion könnt ihr in Google Maps Distanzen bestimmen. In Google Earth gibt es unter iOS nun direkt eine Maßband-Funktion.
Android-Nach­fol­ger Fuch­sia könnte in den nächs­ten fünf Jahren erschei­nen
Francis Lido
So sehen die Schnelleinstellungen einer frühen Fuchsia-Version aus
Die Entwickler von Fuchsia haben Großes vor. Doch nicht alle bei Google teilen ihre Euphorie.
CURVED-Cast Folge 36: Phäno­men "Fort­nite" und Googles Milli­ar­den­strafe
Marco Engelien
"Fortnite" auf dem iPad
Alle zocken "Fortnite". "Warum eigentlich?" fragen sich René und Marco. Außerdem sprechen sie über Googles Milliardenstrafe und das Galaxy Note 9.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.