Xiaomi und Google veröffentlichen Mi Box mit 4K-Support

Her damit !35
Die Xiaomi Mi Box kommt mit einer Bluetooth-Fernbedienung
Die Xiaomi Mi Box kommt mit einer Bluetooth-Fernbedienung(© 2016 Xiaomi)

Noch vor der Google-Präsentation am 4. Oktober 2016 kommt mit der Xiaomi Mi Box schon eine Art Google Chromecast mit 4K-Unterstützung auf den Markt. Die Veröffentlichung findet allerdings zuerst in den USA statt, während Deutschland noch keine Erwähnung gefunden hat.

Die Mi Box von Xiaomi soll PhoneArena zufolge in der Lage sein, Inhalte in 4K mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde abzuspielen. Wenn Ihr über die Box Euer Android-Smartphone mit dem TV verbinden wollt, könnt Ihr auf den neuen HDR10-Standard zurückgreifen, der Euch nach der Installation von Android 7.0 Nougat zur Verfügung steht. Dieser soll die Farbwiedergabe verbessern, aber auch durch einen angepassten Kontrast eine bessere Bildqualität auf kompatible Fernseher zaubern.

Steuerung via Sprachbefehl

Für Soundliebhaber bietet die Mi Box von Xiaomi eine Unterstützung der Standards DTS Surround Sound sowie Dolby Digital (Plus). Für die anfallende Arbeitslast ist das Gerät mit einem ARM Cortex-A53-Prozessor ausgestattet, einer Mali 450 GPU und 2 GB RAM. Der interne Speicherplatz beträgt 8 GB, doch Ihr könnt via USB externe Speichermedien mit der Box verbinden. Die Mi Box wurde von Xiaomi gemeinsam mit Google entwickelt. Dementsprechend stehen Euch die Google Cast-Features zur Verfügung, die Euch die Verbindungsherstellung zwischen Smartphone und Fernseher überhaupt erst ermöglichen.

Zum Launch äußert sich auch Hugo Barra, Vize-Präsident von Xiaomi Global: "Wir freuen uns, die Mi Box in Zusammenarbeit mit Google zu unseren US-Fans zu bringen". Für den chinesischen Hersteller sei dies ein wichtiger Meilenstein, da es sich bei der Mi Box um das erste auf dem US-Markt erscheinende Produkt handle. Ob und wann das Streaming-Gerät auch in Deutschland erscheint, ist noch genauso wenig bekannt wie der Preis an sich. Angeblich soll Xiaomi planen, in naher Zukunft auch die ersten Smartphones in den USA zu veröffentlichen.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge
Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Xperia Z3 Plus: Sony veröf­fent­licht Android Nougat-Update
Das Sony Xperia Z3 Plus ist im Juni 2015 auf den Markt gekommen
Sony ist nicht zu bremsen: Nur einen Tag nach dem Rollout für das Xperia Z5 soll das Android Nougat-Update auch für das Xperia Z3 Plus unterwegs sein.
Google Allo: Update bringt Chrome Custom Tabs und verspricht Span­nen­des
Marco Engelien
Allo
Google Allo erhält das Update auf die Version 5.0. In der könnt Ihr Links direkt im Messenger öffnen. Ein spannenderes Feature kommt erst später.