YouTube eröffnet bald einen ersten Store

Weg damit !6
YouTube-Stars können im Creator Store in London Merchandise verkaufen
YouTube-Stars können im Creator Store in London Merchandise verkaufen(© 2016 Business Insider UK/Sam Shead)

Wolltet Ihr schon immer ein T-Shirt mit dem Logo Eures Lieblings-YouTube Stars? Dann ist der neue Merchandise-Store, den Google bald eröffnen will, genau das Richtige für Euch. Allerdings wird der erste YouTube-Store nicht in Deutschland, sondern in London eröffnet.

YouTube-Stars haben weltweit eine hohe Popularität. Allein der deutsche YouTuber Gronkh hat über 4 Millionen Abonnenten – und damit eine sehr große Fanbase. Das Geschäft mit diesen YouTube-Stars soll nun allerdings das nächste Level erreichen, wie Business Insider berichtet. Während Ihr von den bekanntesten YouTube-Persönlichkeiten bereits online Merchandise-Artikel kaufen könnt, eröffnet nun in London ein echter YouTube-Store, der Euch derartige Einkäufe sogar dann ermöglicht, wenn Ihr gerade gemütlich durch die Innenstadt flaniert.

Signierstunden und Kaffeebecher

Der sogenannte "Creator Store" soll innerhalb von vier Wochen eröffnet werden. Dort könnt Ihr T-Shirts, Kaffeebecher, Mützen, Bücher und vieles mehr erwerben – natürlich sind alle Produkte auf bestimmte YouTube-Stars geprägt. Zudem verspricht Google, dass es in dem Geschäft auch Signierstunden mit den Online-VIPs und Präsentationen neuer Produkte geben wird. Angeblich sollen alle im Shop erzielten Erlöse an die YouTuber selbst gehen. Unklar ist allerdings, wie viel vom Umsatz letztendlich die Designer erreicht, die diese Produkte entworfen haben.

Der Creator Store soll Teil des sogenannten "YouTube Space" sein. Dieser befindet sich im Erdgeschoss von Googles Firmensitz in London. Zusätzlich zum Store gibt es dort drei Studios, die YouTube Stars nutzen können, sowie eine Barista Bar und eine "Community Area" als Treffpunkt für Fans. Sollte der Creator Store Erfolg haben und eine höhere Nachfrage an YouTube-Star-Merchandise generieren, könnte es auch durchaus möglich sein, dass ebenfalls in Deutschland irgendwann ein derartiges Geschäft seine Pforten öffnet.

Weitere Artikel zum Thema
YouTube-App bekommt Inko­gni­to­mo­dus
Lars Wertgen
Bibliothek, Posteingang und Abos sind im Inkognitomodus nicht aktiv
In der YouTube-App schaut ihr Videos auf Wunsch nun still und heimlich – ohne Verlauf. Der Inkognitomodus ist da.
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.