YouTube für Android erhält Mini-Video-Player wie auf dem iPhone

YouTube zeigt minimierte Videos nun unten in einer kleinen Leiste an
YouTube zeigt minimierte Videos nun unten in einer kleinen Leiste an(© 2018 CURVED)

Google hat die Bild-in-Bild-Funktion von YouTube unter Android überarbeitet. Der Modus sieht jetzt so aus, wie ihn iPhone-Nutzer schon lange kennen. Minimierte Videos schaut ihr nun nicht mehr nur in einem kleinen Fenster, sondern könnt diese auch bedienen. Neuigkeiten gibt es auch zur Browser-Version, die einen integrierten Messenger bekommen hat.

Schaut ihr in der Anwendung der Videoplattform einen Clip, könnt ihr das Bild mit eurem Finger nun einfach nach unten wischen. Dieses wird dann in einer eigenen Leiste am unteren Bildschirmrand weiter abgespielt, sodass ihr zeitgleich auf anderen Seiten der App nach neuen Clips suchen könnt. Die Entwickler integrierten zudem den Titel des Clips, den Namen des Kanals und kleine Steuerelemente. Videos lassen sich pausieren, fortsetzen oder schließen. Um das Bild wieder in den normalen Modus zu holen, wischt ihr es einfach wieder zurück. Für das Update müsst ihr eure App anscheinend nicht aktualisieren.

Komfortabler, aber kleiner

In dem bisherigen Bild-in-Bild-Modus unter Android wurde das Video einfach in die rechte untere Ecke gequetscht. Die Option, das Video zu steuern, gab es nicht. Zudem fehlte eine Information, welcher Clip gerade abgespielt wird. Allerdings war das minimierte Bild in der früheren Version deutlich größer.

Eine Änderung gibt es auch bei der Desktop-Version von YouTube: Die Teilen-Funktion wurde um ein neues Feature erweitert. Ihr informiert eure Freunde nun nicht mehr nur, indem ihr etwa den Link auf euren sozialen Kanälen postet oder per E-Mail verschickt. Clips lassen sich jetzt auch intern teilen. Praktisch: Google integriert in die Videoplattform einen eigenen Chat, der es euch erlaubt, privat mit Freunden über ein Video zu schreiben. Das Symbol zum Feature findet ihr rechts oben in der Browser-Version zwischen der Glocke und dem Menü für die YouTube-Apps. Auf dem Smartphone gibt es die Funktion bereits seit einiger Zeit.

Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: So schnell muss euer Inter­net für Spiele-Stre­a­ming sein
Francis Lido
Google Stadia: Der offizielle Controller ist Voraussetzung für das Spielen über Chromecast
Welche Internet-Geschwindigkeit benötigt ihr für Google Stadia? Der Chef des Spiele-Streaming-Dienstes hat es verraten.
Stadia: Google will eigene exklu­sive Spiele heraus­brin­gen
Lars Wertgen
Google-Stadia
Google sieht Stadia nicht nur als Plattform für Spiele anderer Entwickler. Es soll auch exklusive Titel geben.
Stadia: Google stellt Spiele-Stre­a­ming-Platt­form "für alle" vor
Francis Lido
Supergeil !8Stadia läuft auf vielen verschiedenen Endgeräten
Googles Spiele-Streaming-Plattform ist offiziell: Sie heißt Stadia und bietet beeindruckende Features, ohne von Nutzern teure Hardware zu verlangen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.