YouTube: Google muss E-Mail-Adressen bei Urheberrechtsverstößen herausgeben

Auch auf YouTube gilt das Urheberrecht
Auch auf YouTube gilt das Urheberrecht(© 2017 CURVED)

Auf YouTube sind so viele Videos zu finden, dass kein Mensch sie in seinem Leben alle sehen kann. Weil auch Google nicht alle Inhalte urheberrechtlich überprüfen kann, stoßen Urheber von Musik und Videos auf der Plattform nicht selten auf Raubkopien. Wird in einem solchen Fall Klage eingereicht, muss YouTube Spiegel Online zufolge demnächst die E-Mail-Adresse desjenigen herausgeben, der das Video hochgeladen hat.

Wer sein Urheberrecht durch eine Kopie auf YouTube verletzt sieht, der kann Google und YouTube dazu auffordern, den Namen und die Anschrift des Uploaders herauszugeben. Nachdem solch eine Bitte jedoch ohne Effekt blieb, weil dem Betreiber der Plattform weder Klarname noch Postanschrift bekannt waren, entschied das Oberlandesgericht Frankfurt am Main nun, dass auch die E-Mail-Adresse zur Anschrift zählt.

Kein Anspruch auf die IP-Adresse

Fordert ein Kläger nun YouTube dazu auf, die Anschrift eines Nutzers zu verraten, der nachweislich eine Raubkopie hochgeladen hat, so ist der Betreiber dazu verpflichtet, die E-Mail-Adresse herauszugeben. Ein Anspruch auf die Auskunft einer Telefonnummer oder einer IP-Adresse besteht nicht. Mit der E-Mail-Adresse kann der Kläger jedoch weiter versuchen, den Verantwortlichen zu ermitteln.

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main lässt eine Revision zu, weshalb das Urteil vorerst noch nicht rechtskräftig ist. Es bleibt abzuwarten, ob mit dem Inkrafttreten des Urteils womöglich eine Abmahnwelle über YouTube hereinbricht.

Weitere Artikel zum Thema
YouTube verbie­tet Videos von gefähr­li­chen Strei­chen und Mutpro­ben
Christoph Lübben
YouTube geht nun härter gegen bestimmte Inhalte vor
YouTube geht gegen "Pranks" vor: Künftig dürft ihr keine Videos mehr hochladen, in denen ihr euch oder andere in Gefahr bringt.
YouTube: So ändert sich die Navi­ga­tion auf dem iPhone
Michael Keller
Künftig könnt ihr mit neuen Wischgesten durch YouTube-Videos navigieren
YouTube will das Nutzererlebnis auf Smartphones verbessern. Die neue Navigation soll auf iPhones ab Mitte Januar 2019 zur Verfügung stehen.
"Artists to Watch": YouTube rückt inter­essante Musi­ker in den Vorder­grund
Lars Wertgen
YouTube-Music-Charts
Habt ihr schon einmal von Ava Max gehört? Laut YouTube solltet ihr sie und neun andere Künstler auf dem Zettel haben. Das sind die "Artists to Watch".

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.