YouTube: Google muss E-Mail-Adressen bei Urheberrechtsverstößen herausgeben

Auch auf YouTube gilt das Urheberrecht
Auch auf YouTube gilt das Urheberrecht(© 2017 CURVED)

Auf YouTube sind so viele Videos zu finden, dass kein Mensch sie in seinem Leben alle sehen kann. Weil auch Google nicht alle Inhalte urheberrechtlich überprüfen kann, stoßen Urheber von Musik und Videos auf der Plattform nicht selten auf Raubkopien. Wird in einem solchen Fall Klage eingereicht, muss YouTube Spiegel Online zufolge demnächst die E-Mail-Adresse desjenigen herausgeben, der das Video hochgeladen hat.

Wer sein Urheberrecht durch eine Kopie auf YouTube verletzt sieht, der kann Google und YouTube dazu auffordern, den Namen und die Anschrift des Uploaders herauszugeben. Nachdem solch eine Bitte jedoch ohne Effekt blieb, weil dem Betreiber der Plattform weder Klarname noch Postanschrift bekannt waren, entschied das Oberlandesgericht Frankfurt am Main nun, dass auch die E-Mail-Adresse zur Anschrift zählt.

Kein Anspruch auf die IP-Adresse

Fordert ein Kläger nun YouTube dazu auf, die Anschrift eines Nutzers zu verraten, der nachweislich eine Raubkopie hochgeladen hat, so ist der Betreiber dazu verpflichtet, die E-Mail-Adresse herauszugeben. Ein Anspruch auf die Auskunft einer Telefonnummer oder einer IP-Adresse besteht nicht. Mit der E-Mail-Adresse kann der Kläger jedoch weiter versuchen, den Verantwortlichen zu ermitteln.

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main lässt eine Revision zu, weshalb das Urteil vorerst noch nicht rechtskräftig ist. Es bleibt abzuwarten, ob mit dem Inkrafttreten des Urteils womöglich eine Abmahnwelle über YouTube hereinbricht.

Weitere Artikel zum Thema
Michael-Jack­son-Tribute-Konzert auf YouTube: Quincy Jones ist mit dabei
Francis Lido
Quincy Jones und Michael Jackson
Michael-Jackson-Fans aufgepasst: Zum 30. Jubiläum von "Man in the Mirror" strahlt YouTube ein Tribute-Konzert aus.
iPhone X: YouTu­bes neueste Funk­tion hilft beim Akkuspa­ren
Francis Lido2
Auf dem iPhone gibt es offenbar ein neues YouTube-Feature
Die iOS-Version von YouTube soll einigen Nutzern bereits einen Dark Mode bieten. Das iPhone X könnte besonders davon profitieren.
Mit dieser Sonnen­brille könnt ihr Videos auf YouTube und Insta­gram stre­a­men
Christoph Lübben
So sieht die smarte Sonnenbrille "ACE Eyewear" von Acton aus
Eine smarte Sonnenbrille für Social-Media-Fans: Die ACE Eyewear kann nicht nur Fotos und Videos machen, sondern auch einen Livestream starten.